Tesla Powerwall: Preis, technische Daten, Verfügbarkeit in Deutschland

Selim Baykara 4

Die Tesla Powerwall ist die neue Solarbatterie für Privathaushalte mit der Tesla Motors in Strommarkt einsteigen will. Aber wie funktioniert die Powerwall eigentlich genau? Wie hoch ist der Preis und wo kann man den Stromspeicher kaufen oder bestellen? In diesem Ratgeber geben wir euch den vollständigen Überblick über die Tesla Powerwall.

Nachdem Tesla-Gründer Elon Musk bereits frischen Wind in den Markt für Elektroautos brachte - unlängst z.B. mit dem Tesla Model 3 - folgt mit der Tesla Powerwall der nächste Streich. Die Solarbatterie soll eines der zentralen Probleme bei der Versorgung mit Solarstrom lösen: Die schwankende Verfügbarkeit. Einmal installiert, speichert die Powerwall die Sonnenenergie und stellt so die Stromversorgung in den eigenen vier Wänden sicher - auch wenn gerade einmal nicht die Sonne scheint.

Tesla Powerwall: Revolution am Strommarkt?

„Die Tesla Powerwall ermöglicht einen fundamentalen Wandel, wie Energie über die Erde verteilt wird“. Mit diesen großen Worten kündigte Elon Musk die neue Solarbatterie von Tesla im Mai 2015 an. Gänzlich unrealistisch ist das nicht: Solarenergie ist im Kommen und der Anteil an Solarstrom im Energiemix der Deutschen steigt. Experten rechnen damit, dass die Gesamtleistung bis zum Jahr 2033 auf 150 bis 200 Gigawatt steigen könnte: Eine flächendeckende Stromversorgung mit Solarenergie wäre technisch demnach möglich - wenn denn die Speicherkapazität für den sauberen Strom im gleichen Maße wächst. Und genau hier kommt die Tesla Powerwall ins Spiel.

Schaut euch hier die Keynote von Elon Musk zur Tesla Powerwall im YouTube-Video an:

Tesla Powerfall: So funktioniert die Solarbatterie

Die Tesla Powerwall soll die Energiewende in die Haushalte dieser Welt bringen: Möglich machen es die flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Zellen im Inneren der Solarbatterie (die auch in den Autos von Tesla zum Einsatz kommen): Damit speichert die Powerwall den überschüssigen Solarstrom, der während des Tages produziert wird. Scheint die Sonne nicht, gibt die Powerwall den Strom wieder ab, wenn man ihn gerade benötigt. So möchte Tesla Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz erreichen.

  • Installiert wird die Powerwall an einer beliebigen Stelle im Haushalt, z.B. im Keller oder an einer Hauswand.
  • Anschließend wird die Batterie mit der hauseigenen Photovoltaik-Anlage verbunden, die den Solarstrom einspeist.
  • Die Tesla Powerwall verfügt zudem über eine eigene Steuerung und Datenverbindung: Damit ist es möglich, die Batterie mit anderen Elektro- Geräten im Haushalt (Stichwort: „Smart Home“) und mit einem intelligenten Stromnetz ( einem sogenannten „Smart Grid“) zu vernetzen.
  • Auf diese Weise kann man auch ein Elektro-Auto von Tesla in das eigene Stromnetz integrieren.
  • Um die Gesamtkapazität des Speichers zu erhöhen, können außerdem bis zu 9 Powerwalls verbunden werden - die Gesamtkapazität steigt damit auf 57,6 kWh.

Technische Daten der Tesla Powerwall im Überblick

Die Tesla Powerwall ist ein aufladbarer Lithium-Ionen-Akku mit flüssigkeitsgesteuerter Temperatursteuerung. Montiert wird die Powerwall an der Wand (optional auch im Freien) - das Gewicht der Batterie beträgt rund 100 kg Gewicht, die Abmessungen sind wie folgt: 30 cm × 86 cm × 18 cm. Ursprünglich sollte es eigentlich zwei Varianten der Tesla Powerwall geben: Ein Modell mit einer Kapazität von 10 kWh und eine kleinere Variante mit 6,4 kWh. Die Produktion der 10-KWh-Powerwall wurde inzwischen aber wieder eingestellt.

Tesla Banner

Hier die technischen Daten der derzeit erhältlichen 6,4-kWh-Powerwall im Überblick: 

Modell 6,4 KWh für Tageszykluseinsatz
Leistung 3,3 KW
Effizienz 92,5% Gleichstrom-Wirkungsgrad
Entladungstiefe 100%
Spannung 350 - 450 Volt
Stromstärke 9,5 Ampere
Kompatibilität Mit Einphasen- und Dreiphasen-Gleichstrom kompatibel
Betriebstemperatur -20° bis 50° Celsius
Gehäuse Für Installation in geschlossenen Räumen und im Freien zertifiziert
Installation Installation nur durch von Tesla zertifizierten Installateur. DC/AC-Wechselrichter nicht inbegriffen
Zulassung CE Konformitätserklärung
IEC 62619, IEC 62109-1
IEC/EN 61000, Class B Radiated
Directive 2006/66/EC
UN 38.3
Garantie 10 Jahre

Neben der Tesla Powerwall für Privatkunden ist noch ein weiteres System mit einer Speicherleistung von 100 KWh vorgesehen. Dieses sogenannte Powerpack richtet sich aber vor allem an industrielle Kunden und Firmen mit einem größeren Energiebedarf.

Tesla Powerwall kaufen

Tesla Powerwall kaufen: Preis und Verfügbarkeit in Deutschland

In den USA ist die Tesla Powerwall zum Preis von 3000 US-Dollar erhältlich. Auch in Deutschland ist es seit März 2016 möglich, die Solarbatterie zu erstehen - ihr könnt die Powerwall z.B. auf der offiziellen Webseite von Tesla reservieren. Daneben werden die Powerwalls in Deutschland seit März von dem Ökostromanbieter Lichtblick aus Hamburg installiert: Lichtblick will damit das Stromnetz entlasten, bei Bedarf speist die Powerwall den gespeicherten Strom wieder zurück ins Stromnetz - Kunden bei Lichtblick sollen dafür eine entsprechende Vergütung erhalten.

Tesla Powerwall Banner

Weitere Tesla-Partner sind der Wechselrichterhersteller Fronius sowie das Unternehmen SolarEdge. Im Vertrieb arbeitet Tesla mit der Memodo GmbH aus München sowie mit der BEEGY GmbH zusammen, einem Gemeinschaftsunternehmen der MVV Energie, BayWa, Glen Dimplex und GreenCom Networks. Memodo liefert die Tesla Powerwall seit Februar aus - in Bayern wurden die ersten Speicher im Februar 2016 installiert.

Lest bei uns auch, wie ihr effektiv Strom sparen könnt - auch ohne Powerwall. Wir zeigen euch in einem anderen Artikel außerdem, wie viel Strom Mac, iPad, iPhone und Co. im Alltag verbrauchen.

Bildquellen: Tesla Motors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung