Wenn du bei dir zuhause mit einem schlechten WLAN-Signal zu kämpfen hast, ist ein neues Produkt aus dem Hause Razer vielleicht genau das Richtige für dich.

 

Videospielkultur

Facts 
Razer Raiju Ultimate – PS4 Controller – Trailer

Der für Computerzubehör wie Mäuse und Tastaturen bekannte Hardware-Hersteller hat nämlich vor kurzem einen eigenen Mesh-Router namens Sila auf den Markt gebracht. Diese Art von Router arbeiten im Verbund, um über ein großen Raum hinweg ein flächendeckendes WLAN-Netzwerk unter Beibehaltung der vollen Datenübertragungsrate aufzubauen.

Die Besonderheit von Sila liegt darin, dass der Router von Razer speziell auf die Bedürfnisse eines Gamers abgestimmt wurde. Mithilfe eines Traffic-Shaping-Systems mit dem Namen „Razer FasTrack QoS“ erkennt der Router unter anderem Konsolen wie die PlayStation 4 oder Xbox One automatisch im Netzwerk und erteilt deren Datenverkehr eine höhere Priorität. Sollte die Automatikfunktion mal nicht funktionieren, kannst du die Priorisierung auch manuell einstellen.

© Razer / Sila, der neue Gaming-Router von Razer.

Des Weiteren verspricht Razer WLAN-Kanäle ohne Datenstau sowie ein Höchstmaß an Konnektivität. Eine App für Android- und iOS-Geräte soll zudem die Bedienung vereinfachen. Allerdings ist die ganze Sache ein relativ teurer Spaß: Bereits für ein Exemplar des Mesh-Routers musst du zirka 300 Euro auf die Ladentheke legen.

Mit diesen 10 WLAN-Namen bringst du deine Nachbarn zum Lachen.

So kannst du die Signalstärke deines WLANs messen

Übrigens: Ganz neu ist ein Router mit Gaming-Priorität nicht. Bereits im Mai dieses Jahres hatte Linksys einen ähnlichen Router auf den Markt gebracht, der mit 250 Dollar etwas günstiger ist. Allerdings kommt er ohne die interessante Mesh-Technologie aus.