Was ist ein Noob? Unterschied zum Boon?

Robert Schanze

„Noob“ wird vor allem in Computerspielen oder (sozialen) Netzwerken genutzt, um andere als Anfänger darzustellen. Woher der Begriff kommt und was der Unterschied zum „Boon“ ist, lest ihr hier.

Was ist ein Noob? Unterschied zum Boon?

Was ist ein Noob?

Noob wird „Nuhb“ ausgesprochen und kommt vom englischen Begriff „Newbie“ (Anfänger, Neuling):

  • Damit ist oft ein Gamer gemeint, der neu ist, ungeschickt oder unwissend, was ein bestimmtes Spiel angeht.
  • Videospiel-Anfänger – aber auch Profis – werden scherzhaft abwertend Noob genannt, wenn sie sich noob-haft verhalten (haben).
  • Grundsätzlich ist das Gegenteil vom Noob aber der Pro (Profi).
  • Neben der klassischen Schreibweise „Noob“ gibt es auch „n00b“, wobei die zwei Nullen die Unfähigkeit noch weiter hervorheben sollen.
  • Boon (Noob rückwärts) ist ebenso ein geläufiger Begriff, der aber das Gleiche meint.

Beispiele für einen Noob

  • Man ist Neuling in einem Spiel und nichts gelingt.
  • Man ist Profi in einem Spiel und nichts gelingt.
  • Durch einen unglücklichen Zufall oder Ungeschicklichkeit eines Spielers ist das Match verloren und das ganze Team leidet.

In unserem Video spielt unser „Noob-Redakteur“ gegen einen der besten Spieler Deutschlands in Counter Strike Go. So sehen gebrochene Männer aus:

GIGA Glorious: Noob vs. Pro - Das CS:GO-Duell.

Noob: Grundlagenwissen

  • N00b – inspiriert durch „Leetspeak“, das in vielen Online-Communities genutzt wird.
  • Newb – orientiert sich noch stark an dem Wortursprung.
  • Boon – einfach rückwärts geschrieben, mit gleicher Bedeutung.
Bilderstrecke starten
11 Bilder
Dumm gelaufen – Spieler, die beim Cheaten erwischt wurden.

Ist „Noob“ eine Beleidigung?

Das kommt auf den Kontext an. Meistens wird es in der Umgangssprache eher scherzhaft gemeint. Wenn ein Gamer allerdings sauer wegen des Fehlverhaltens eines anderen Spielers ist, kann er „Noob“ auch ernst und meinen. Allerdings sollte man das auch dann nicht ernst nehmen.

Es gibt mittlerweile viele kuriose Werbeclips und die Gaming-Branche bleibt davon nicht verschont. Viele der hier gezeigten Spots wurden sogar gebannt, weil sie zu krass fürs Fernsehen waren. Dabei ist es auf den ersten Blick gar nicht so leicht zu erkennen, für was in den jeweiligen Videos geworben wird. Schaffst du, die beworbenen Produkte zu erraten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Samsung Galaxy Note 10: So schick könnte das Top-Smartphone mit S Pen aussehen

    Samsung Galaxy Note 10: So schick könnte das Top-Smartphone mit S Pen aussehen

    In wenigen Monaten erwartet uns das Galaxy Note 10 von Samsung. Wie wird das Flaggschiff mit S Pen aussehen? Wenn es nach den hier gezeigten Renderbildern geht, dann erwartet uns ein Smartphone, das uns das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Gleich zwei Designer haben sich schon Gedanken über das Aussehen gemacht.
    Simon Stich 2
  • Zombies, Run! im Selbsttest: Wie mich Untote zum Laufen motivieren

    Zombies, Run! im Selbsttest: Wie mich Untote zum Laufen motivieren

    Aller Anfang ist schwer und wer sagt, dass es Spaß macht, das Joggen anzufangen, der lügt. Langwierige Jogging-Einheiten zehren an der Lust, sich sportlich zu betätigen. Anders hingegen ist der Ansatz der Laufapp „Zombies, Run!“ – hier läufst du um dein Leben.
    Laura Li Tung
  • Apple, Google, WhatsApp … so habt ihr die Firmenlogos noch nie gesehen

    Apple, Google, WhatsApp … so habt ihr die Firmenlogos noch nie gesehen

    Das Bauhaus – legendäre Schule und Wegbereiter der modernen Formensprache in den Bereichen der Architektur, der Kunst und des Designs im 20. Jahrhundert – feiert 2019 seinen 100. Geburtstag. Wie hätten die einstigen Gestalter aus Weimar die Logos der Tech-Firmen von heute (Apple, Google, WhatsApp und Co.) skizziert? Wir liefern die Antwort.
    Sven Kaulfuss
* Werbung