James Bond 007: Spectre“ dominierte sowohl bei uns als auch in den USA in den Kinos. Die zweiten Plätze können sich jeweils nur eine fette Staubwolke ansehen, so groß ist der Abstand auf den Sieger des vergangenen Wochenendes. Welche Filme James Bond hinter sich gelassen hat, erfahrt ihr in den Kinocharts für diese Woche.

 

James Bond 007: Spectre: Trailer, Infos, Kinostart

Facts 

Kinocharts USA

„James Bond 007: Spectre“, das ist keine große Überraschung, katapultiert sich direkt aus dem Schleudersitz seines Aston Martin auf die Pole Position der US-Amerikanischen Kinocharts und spielte ganze 73 Million US Dollar an den ersten drei Tagen ein. Obwohl er damit endlich den lang ersehnten Erfolg für Sony in diesem Jahr einfährt, bleibt der 24. Teil der Bond Reihe doch leicht hinter den Erwartungen zurück. Der Vorgänger „James Bond 007: Skyfall“ konnte nämlich im gleichen Zeitraum beachtliche 90,5 Millionen US Dollar nach Hause tragen. Möglicherweise liegt das an den gemischten Kritiken für das Spionage Abenteuer.

Bilderstrecke starten(30 Bilder)
James-Bond-Autos: Die heißesten Schlitten von 007

James Bond 007 Spectre - Kritik

Auf Platz 2 machen es sich die „Peanuts“ bequem. Der neue Film basierend auf dem Comic Strip Klassiker spielte in den USA 45 Millionen US Dollar ein, trotz der starken Konkurrenz von anderen familienfreundlichen Blockbustern. Mit der Premiere von „Peanuts“ ist damit wohl offiziell die Saison für Weihnachtsfilme eröffnet.

Ebenfalls mit rechtem großem Abstand auf die nächst höhere Position befindet sich „Der Marsianer - Rettet Mark Watney“ mit einem Einspielergebnis von noch 9,3 Millionen US Dollar. Insgesamt konnte der Film seit seiner Premiere vor einigen Wochen schon 193 Millionen US Dollar abkassieren, was ihm zum erfolgreichsten Ridley Scott Film aller Zeiten in den USA macht.

„Goosebumps“ (Deutscher Titel  „Gänsehaut“) startet bei uns erst am 11.02.2016. Zu Hause konnte die Horror/Fantasy-Komödie bereits sein viertes Wochenende in den Kinocharts feiern und bringt noch 6,9 Millionen US Dollar ein. Das reicht für Platz 4 knapp vor „Bridge of Spies“, der noch 6 Millionen US Dollar einspielt.

Gegen Bond kam an diesem Wochenende keiner an. ©Sony
Gegen Bond kam an diesem Wochenende keiner an. © Sony

 

Kinocharts Deutschland

Auch hier in Deutschland kommen wir nicht um den Britischen Geheimagenten herum und „James Bond 007: Spectre“ landet deutlich auf Platz 1 mit sensationellen 1,7 Millionen Besuchern. Damit ist er nach „Fack ju Göthe 2“ der zweit erfolgreichste Kinostart des Jahres. Auch hier bleibt der vierte Bond mit Daniel Craig hinter seinem Vorgänger zurück, der 2012 mit 1,9 Millionen Besuchern startete. Finanziell sieht es aber besser aus und „Spectre“ dürfte mit 17 Millionen Euro am ersten Wochenende „Skyfall“ sogar knapp schlagen.

Die Satire „Er ist wieder da“ liegt mit 160.000 Besuchern zwar deutlich hinter Bond, hält sich jedoch beachtlich gut auf Platz 2 der deutschen Kinocharts.

Knapp dahinter kann sich mit 140.000 Besuchern  „Alles steht Kopf“ über den dritten Platz freuen. An seinem sechsten Wochenende in den deutschen Kinos kann der putzige Animationsfilm damit fast die 3 Millionen Marke knacken. Auch für „Hotel Transsilvanien 2“ läuft es nach wie vor ganz ordentlich. Mit 135.000 Besuchern reicht es immer noch für Platz 4.

„Paranormal Activity: Ghost Dimension“ beschließt wie schon in der Vorwoche die Top 5 der deutschen Kinocharts und kommt auf 65.00 Besucher. Die 500.000 Besucher Marke rückt damit in greifbare Nähe.

 

Quellen:

Screenrant

Blickpunkt Film 

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).