Es ist schon erstaunlich, was es alles gibt - wobei eine Porno-Parodie von "Star Wars" eher in die Abteilung "was es alles JETZT ERST gibt" fällt.

 
Star Wars
Facts 
Star Wars

„Star Wars XXX“ stammt aus den umtriebigen Griffeln von Axel Braun, einem Italiener (!?) in Hollywood, der sich auf Pornoparodien prominenter Blockbuster spezialisiert hat. Egal ob „Avatar“, „Star Trek“, „Batman“ oder „Superman“: Monsieur Braun hat sie alle schon gehabt!

Es ist anscheinend in Amerika legal, unter dem Deckmäntelchen „Parodie“ alles abzukupfern, was nicht niet- und nagelfest ist. Wo an anderer Stelle saftige Plagiatsklagen warten, werden hier jodelnde Blutwallungen erzeugt, die ganz wunderbar zu liebevollen Plastiksets und patentiert geilen Amateur-„Schauspielern“ passen.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Möge das Geld mit dir sein: Top 10 der meistverkauften Star-Wars-Spiele

„Star Wars XXX“ wird über Vivid im September in Amerika erscheinen. Der soeben veröffentlichte Trailer ist eine ganz handzahme Angelegenheit, die das eigentliche Prinzip von Trailern (=die Aneinanderreihung von -uuuuuh- Höhepunkten) ins genaue Gegenteil verkehrt. Interessant ist diesmal alles „dazwischen“ - was natürlich auch für den folgenden Satz gilt: „The exhaust port is marked and locked in!“

Uuund, als Bonus: Der Trailer für „This ain't Star Trek XXX“:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).