The 100: Finale Staffel 3 - Am Ende siegt die Freiheit!

Kristina Kielblock 1

Von Anfang an ist die Serie The 100 geprägt von schweren Entscheidungen und auch die 16. Episode, der zweite Teil des Finales der dritten Staffel - Perverse Instantiation 2 - hat es in dieser Beziehung in sich. Glücklicherweise ist die vierte Staffel The 100 schon in Sack und Tüten, daher kann man ganz undramatisch auf dieses vorläufige Ende blicken.   

The 100 Inside Perverse Instantiation Part Two The CW.

Die 16. Episode der dritten Staffel - Perverse Instantiation Part Two - wurde am 19. Mai 2016 in den USA ausgestrahlt, hier könnt ihr die Folge beispielsweise abrufen. Das Drehbuch dieser Episode hat Showrunner Jason Rothenberg geschrieben, während Dean White Regie führte. Es folgen Spoiler.

The 100 Staffel 3: Review zum Finale - Krasse Entscheidungen

Clarke bleibt sich treu. Bellamy hatte ihr in Staffel 1 versucht begreiflich zu machen, dass „wer wir sind und wer sein müssen, um zu überleben, zwei verschiedene Dinge sind“, aber für Clarke ist beides eins geblieben. Künstliche Intelligenz ist klug, aber in ihren Augen sollten dennoch lieber die Menschen die weitreichenden und schweren Entscheidungen treffen und nicht die AI.

Clarke muss ein extremes Risiko auf sich nehmen, um ALIE aufzuhalten, die mehr und mehr Kontrolle über den Willen der Menschen erlangt hat. Um die Aufgabe zu bewältigen, entscheidet sie sich kurzentschlossen dazu, sich an das Nightblood - Nachtblut Ontari anzudocken und auf diese Weise ihr Blut auszutauschen, sodass sie die Flamme in sich aufnehmen kann - den Chip der Commander. Ihr ist jetzt klar, dass sie ALIE nur von innen zerstören kann und so sucht sie in der Stadt des Lichts nach dem Selbstzerstörungsschalter.

ALIE zerstören und den freien Willen retten

Während Clarke ihr Leben in der Stadt des Lichts aufs Spiel setzt, müssen Bellamy, Pike, Murphy, Abby, Octavia und die anderen in der realen Welt kämpfen, um sie zu unterstützen, denn Ontari droht zu kollabieren. ALIE versucht Clarke zu eliminieren bevor sie den Notschalter betätigen kann, als sie hinfällt, wird sie sofort von zwei Jüngern angegriffen.

Die Rettung kommt in Form von Lexa - ein bezaubernder Moment und ein schneller Kampf, der in einer Umarmung der beiden endet. Aber die Zeit wird knapp, ALIE ist immer noch eine Gefahr. Hinzu kommt der Zustand von Ontari, der auch Clarke gefährdet. Eine blutige Sequenz am offenen Herzen folgt - Murphy muss diese Herzmassage machen. Es hilft, Clarke geht es besser und Lexa bekommt einen Kuss.

Andernorts erklimmen die Grounder die Wände und Bellamy & Co. müssen sich etwas einfallen lassen. Ein intelligenter physikalischer Gedanke bringt guten Effekt und große Erleichterung.

the 100 finale staffel 3

Clarke schafft es mithilfe von Lexa den Hebel, der ALIE ausschalten kann, zu erreichen. Es folgen Diskussionen und die Drohung, dass die Menschheit in sechs Monaten dem Untergang geweiht sein wird, da bald 96 % der Erde wieder verstrahlt sein würden. Clarke ist der Ansicht, dafür werde sich schon eine Lösung finden und legt den Hebel um.

Gerade rechtzeitig, denn bei den anderen ist der Teufel los, aber nach der Aktion kommen alle langsam wieder zu Verstand. Clarke ist noch nicht wirklich erleichtert, die Welt ist noch nicht ganz gerettet. Zum Schluss werden wir noch Zeuge eine Mordes - Octavia greift zum Messer und sticht Pike ab.

Die vierte Staffel wird uns also mindestens erzählen müssen, wie die angekündigte atomare Apokalypse aufgehalten werden soll.

The 100 - Season 3 - Promotional Poster

Perverse Instantiation - Was bedeutet das eigentlich?

Die letzten beiden Episoden heißen Perverse Instantiation Part One & Two. Einigermaßen direkt übersetzt heißt das so etwas wie gegenteilige oder verkehrte Instanziierung und der Begriff hat natürlich etwas mit der Verbindung Mensch - Maschine / Künstliche Intelligenz zu tun. Beschrieben wird damit, dass Menschen der KI einen Befehl erteilen bzw. zur Lösung eines Problems auffordern, was diese dann auch tut. Allerdings muss diese Lösung in keiner Weise immer günstig für den Menschen ausfallen, auch wenn das Problem vordergründig beseitigt, also der Befehl ausgeführt wird.

Ein konkretes Beispiel wäre, wenn das Programm aufgefordert würde, das Problem der Überbevölkerung des Planeten zu lösen und die angebotene Lösung wäre die atomare Apokalypse. Oder Schmerz und Trauer in einem Individuum sollen gelindert werden, indem die Erinnerung des Betreffenden ausgelöscht wird.

Bilder: The CW

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung