1 von 11

Sex, Drugs und Rock’n Roll: Was sich Keith Richards alles durch die Nase gezogen hat, reicht sicher locker für eine mondäne Villa in einer Metropole eurer Wahl und auch andere Musiker wie Ozzie Ozbourne oder Pete Doherty sind im Bereich maßlosem Genussmittelkonsum nicht gerade auf den hinteren Plätzen zu finden. Doch nicht nur unter Musikern gibt es zahlreiche Vertreter, die den Verlockungen des wilden Rockstar-Lebens nur schwer widerstehen können. Auch in Hollywood präsentieren sich in schöner Regelmäßigkeit allerhand Stars und Sternchen, die ihren Drogenkonsum offenkundig nicht im Griff haben.

Von Charlie Sheen bis Lindsey Lohan – wir präsentieren euch heute zehn Hollywood-Stars, die wegen ihres Drogenkonsums bereits die Bekanntschaft von Staatsbeamten und Richtern gemacht haben. An dieser Stelle sei ausdrücklich davon gewarnt, die im Folgenden beschriebenen Geschehnisse nachzumachen – ein zu exzessives Leben hat schließlich noch niemals für ein gutes Ende gesorgt. Noch schnell zu den Kriterien, die unsere heutigen bösen Buben und Damen wie „Avengers: Age of Ultron“-Star Robert Downey Jr. erfüllen müssen, um Teil des Weird Wednesday zu werden. Die Einnahme illegaler Substanzen oder der Handel mit ihnen muss zu einer erfolgreichen Anklage geführt haben, sodass medial ausgeschlachtete Suff-Eskapaden eines Mel Gibson oder David Hasselhoff im heutigen Weird Wednesday keine Rolle spielen – wohl aber die Jugendsünden unseres ersten Kandidaten, die aus heutiger Sicht kaum zu glauben sind.

Hollywood im Rausch: Diese Stars landeten wegen Drogen im Gefängnis

 

Tim Allen

(2 Jahre, 4 Monate Gefängnis wegen Handels mit Kokain)

Es ist schwer vorstellbar, aber der so sympathische wie tollpatschige  Heimwerkerkönig Tim Taylor alias Tim Allen aus der Erfolgsserie „Hör mal, wer da hämmert“ stand 1978 kurz davor, sein gesamtes restliches Leben im Gefängnis zu verbringen. Nachdem er an einem Flughafen in Michigan mit über einem halben Kilo Kokain erwischt wurde, konnte er  seine Haftstrafe nur deshalb auf fünf Jahre minimieren, weil er mit den Behörden kooperierte und ihnen die Namen von über 20 Komplizen nannte.

Tim Allen Dick, so der vollständige Name des Schauspielers, entdeckte hinter den schwedischen Gardinen sein Talent als Komiker und beschloss daraufhin, es auf den Stand-Up-Bühnen der USA zu versuchen. Humor als Resozialisierungsmaßnahme also, wer hätte das gedacht. Ob der junge Tim Allen auch von seiner heißen Ware genascht hat, bleibt hingegen sein Geheimnis. Den Platz in unserem heutigen Weird Wednesday jedenfalls verdient er sich ausschließlich als Dealer im Real-Life. (Quelle: Thundertreats)

© ABC