Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. 2023: Das letzte gute Jahr für E-Autos?

2023: Das letzte gute Jahr für E-Autos?

Die Zahl der E-Autos in Deutschland wächst, doch der Boom scheint gebrochen. (© IMAGO / Dean Pictures)

E-Autos spalten auch Jahre, nachdem die Stromer zum Alltagsbild auf deutschen Straßen dazugehören, die Gemüter. Ob man jetzt Verbrenner-Fan ist oder der neuen Antriebstechnik entgegenfiebert, die Zahl der E-Autos wird immer größer. Zumindest bisher, denn das Jahr 2023 könnte das letzte Gute für auf dem Weg zu 15 Millionen Elektroautos gewesen sein.

 
E-Mobility
Facts 

E-Autos schmieren ab: Neuzulassungen 2023 mit deutlich kleinerem Plus

Darauf deuten zumindest die Zulassungszahlen fürs abgelaufene Jahr hin. Insgesamt wurden nach Zahlen des Kraftfahrt Bundesamts (KBA) 2023 2,84 Millionen Pkw neu zugelassen. Das entspricht immerhin 7,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Anzeige

Davon entfallen 524.219 Einheiten auf die rein elektrisch angetriebenen Fahrzeuge (BEVs). Die E-Autos schaffen damit eine Steigerung von 11,4 Prozent gegenüber 2022, schlagen also sogar den Gesamtmarkt. Doch es gibt Anzeichen, dass der E-Auto-Boom 2024 nicht ungebrochen fortgesetzt wird.

Beim Blick auf die Vorjahre fällt auf, dass das Wachstum der E-Autos in Deutschland 2023 stark abgenommen hat:

Der Zuwachs bei E-Autos hat schon 2023 deutlich abgenommen. (Bildquelle: Statista)

Dazu kommt das unerwartet plötzliche Ende des staatlichen Umweltbonus nur wenige Tage vor dem Jahreswechsel. Auf zusätzliche Kaufunterstützung vom Bund brauchen E-Auto-Käufer jetzt also nicht mehr hoffen.

Anzeige

Das gleiche Problem hat zuvor schon Plug-In-Hybride getroffen. Weil die schon seit Jahresbeginn 2023 nicht mehr gefördert werden, ist ihr Anteil an den Neuzulassungen über das Jahr in sich zusammengefallen. 175.724 Teilzeit-Stromer wurden 2023 noch neu zugelassen. Das entspricht einem Absturz von mehr als der Hälfte (51,5 Prozent) gegenüber 2022.

Anzeige

Dass 2024 zu einem schweren Jahr für Elektroautos wird, ist durch das Ende des Umweltbonus einerseits wahrscheinlich. Experten hatten schon vor dem Ende kritisiert, dass die planmäßig zurückgehende Förderung die Absatzzahlen schrumpfen lassen würde. Ganz ohne Zuschuss könnte es übel aussehen.

VW senkt Preise für Elektroautos: Ziehen andere Hersteller nach?

Doch der Preisdruck zwingt schon jetzt die Hersteller zum Handeln. So haben praktisch alle maßgeblichen Autobauer für Kunden nach Ende des Umweltbonus Rabattversprechen abgegeben. In manchen Fällen gilt die auch für die Neukunden, die sich erst 2024 für ein E-Auto entscheiden.

Ohne Umweltbonus haben E-Autos es nicht mehr so leicht, im Kostenvergleich mit Verbrennern mitzuhalten:

E-Autos: Lohnt sich jetzt schon ein Kauf?
E-Autos: Lohnt sich jetzt schon ein Kauf? Abonniere uns
auf YouTube

Zudem hat VW bereits eine erste, wenn auch zeitlich begrenzte Rabattaktion ins Leben gerufen. Die Pkws der ID-Reihe werden damit günstiger, als sie es auch mit Umweltbonus zuletzt waren. So ist etwa der ID.4 bereits ab 32.600 Euro zu haben. Wenn andere Hersteller die Herausforderung der Wolfsburger annehmen, könnte so auch ohne Umweltbonus 2024 noch zu einem guten Jahr für E-Autos werden.

Anzeige