Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. E-Auto Konzept von Nissan: Da kann sich das Batmobil noch eine Scheibe abschneiden

E-Auto Konzept von Nissan: Da kann sich das Batmobil noch eine Scheibe abschneiden

Nissan Hyper Force – ein E-Auto, das Batman alle Ehre macht
Nissan Hyper Force – ein E-Auto, das Batman alle Ehre macht

Bei der Japan Mobility Show spielen die japanischen Autobauer im Elektro-Bereich richtig auf – zum ersten Mal. Nissan zeigt mit dem Hyper Force ein E-Auto-Konzept, das enorm viel Power mitbringt. Das Design lässt nicht nur an Batmans legendäres Batmobil denken, sondern auch an andere Supersportler, die den Comics alle Ehre zollen. Dass Nissan dem Hyper Force ganze 1.000 kW Leistung verpasst, schadet da nicht.

 
E-Mobility
Facts 

1.000 kW Leistung: Nissan begeistert mit E-Auto Hyper Force

Der Hyper Force von Nissan ist ein Konzept-Fahrzeug, das am besten für sich selbst spricht:

Das sportliche Auftreten ist dem Hyper Force auf den ersten Blick anzusehen. (Bildquelle: Nissan)

Viel aufregender kann ein E-Auto wohl nicht mehr aussehen. Dass hier ein kraftstrotzender Elektro-Sportler zu sehen ist, wird sofort offensichtlich. Doch obwohl das jedem auf den ersten Blick klar sein dürfte, überrascht die schiere Kraft des Hyper Force dann doch – selbst wenn sie es schon in den Namen des Elektro-Konzepts geschafft hat.

Anzeige

Denn Nissan gibt für den vollelektrischen Antriebsstrang des Hyper Force eine fast schon absurd hohe Leistung von 1.000 kW an – oder eben ein volles Megawatt. Das entspricht rund 1.360 PS. Wie die Kollegen von Electrek schreiben, rollt da fast schon ein kleines Kraftwerk bei Nissan vom Band.

Anzeige

Wobei für Fans, die sich jetzt auf den Hyper Force freuen, genau da der Knackpunkt liegt: Den Kollegen zufolge deutet bei Nissan nichts darauf hin, dass Nissan den Hyper Force als Serienfahrzeug plant. Viel mehr seien das elektrische Hypercar sowie die vier weiteren Konzepte, die Nissan während der Japan Mobility Show derzeit vorstellt, „Symbole für die Zukunft“, so Nissan-CEO Makoto Uchida.

Aber man wird ja noch träumen dürfen – und für diese Träume bringt Nissan dann doch noch das ein oder andere Detail, um sie zu befeuern:

  • Der Hyper Force soll seine Energie aus einer reinen Feststoff-Batterie ziehen.
  • Zwei Fahrmodi: R = Racing, GT = Grand Touring; für R wird das Wageninnere in rot illuminiert, für GT in blau
  • Vier bewegliche Displays ordnen sich direkt um das Lenkrad an und bieten für höchste Ansprüche wichtige Informationen
Anzeige
Neben den vier beweglichen Displays ums Lenkrad sind im Cockpit weitere Screens für bekannte Informationen untergebracht. (Bildquelle: Nissan)
  • Nissans eigener „e-4ORCE“ genannter Allradantrieb ist mit an Bord, zusammen mit der massiven Leistung lässt das vermuten, dass Nissan einen E-Motor pro Rad verbaut
  • Leichtbau-Karosserie, optimierte Luftströmung und spezielle Räder für eine bessere Bremskühlung unterstreichen die sportlichen Ambitionen
  • AR- und VR-Funktionen sollen den Hyper Force ergänzen
  • Im Stand können Fahrer das E-Auto als Spielkonsole nutzen und mit einem VR-Helm direkt im Auto Rennen auf digitalen Strecken fahren

Den typisch japanischen Charakter unterstreicht Nissan mit der Präsentation des Hyper Force vor digitaler Kirschblüten-Kulisse:

Der Hyper Force kommt aus jedem Blickwinkel richtig gut. (Bildquelle: Nissan)

Weder Batman noch potenzielle wirkliche Kunden werden so einen Hyper Force wohl mal kaufen oder fahren können. Da dürfte sich nicht nur Gothams einsamer Ritter ein Tränchen verdrücken.

Anzeige