Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Google Maps aufgebohrt: Auf diese Funktion haben wir seit Jahren gewartet

Google Maps aufgebohrt: Auf diese Funktion haben wir seit Jahren gewartet

Google Maps im Auto auf einem Smartphone. (© IMAGO / Bihlmayerfotografie)

Google Maps ist mit Abstand die meist genutzte Navigation per Smartphone, mit der sich Autofahrer weltweit und auch in Deutschland zurecht finden. Dabei kann Googles Karten-App schon heute viel mehr als das. Eine der wohl wichtigsten Funktionen ist inzwischen auch in Deutschland angekommen: Google Maps kann Tempolimits anzeigen.

 
Google Maps
Facts 

Google Maps macht Ernst: Tempolimit-Erkennung kommt aufs Handy

Mit wenigen unscheinbaren Sätzen kündigt Google schon fast eine Revolution für Autofahrerinnen und -fahrer an, die Google Maps unterwegs nutzen. „In Europa werden unsere KI-basierten Informationen zu Geschwindigkeitsbegrenzungen auf 20 Länder – u. a. Deutschland – ausgeweitet, damit ihr auch dann sicher fahren könnt, wenn es schwierig ist, Geschwindigkeitsbegrenzungsschilder auf der Straße zu erkennen“ (Quelle: Google-Blog).

Anzeige

Etwa drei Jahre nach dem Start in den USA kommen die Tempolimits damit auch in Deutschland an. Wie Google gegenüber dem Spiegel bestätigt hat, sollen die neuen Features ab sofort sowohl für Google Maps unter Android als auch für die iOS-Version ausgerollt werden. Bis alle Nutzer versorgt sind, soll es einige Monate dauern. Ein GIGA-Redaktionsmitglied konnte die Neuerung (Google Maps auf Android Auto, in Verbindung mit Ford Sync) jedoch schon nutzen.

Smartphone-Nutzer kriegen hier Vorrang. Autohersteller, die Google-Dienste direkt in ihren Fahrzeugen integrieren, sollen erst nachrangig mit den neuen Features versorgt werden. Einen genauen Zeitplan gibt es dafür offenbar noch nicht.

Anzeige

Um das aktuelle Tempolimit immer möglichst genau erkennen zu können, setzt Google auf ein Mischung aus offiziellen Behördenangaben, seine eigenen Aufnahmen via Street View sowie auf die Angaben anderer Drittanbieter.

Google Maps hilft seit einiger Zeit auch beim Spritsparen:

Google Maps: Neue Funktion hilft beim Sparen von Sprit
Google Maps: Neue Funktion hilft beim Sparen von Sprit

Für Autofahrer, die auf Google Maps setzen, aber eben auch etwas mehr Sicherheit haben wollen, welches Tempolimit gerade gilt, werden weitere Apps damit in Zukunft wohl überflüssig. Das ist gut so, denn viele davon sind ohnehin in Deutschland nicht zulässig, etwa weil sie mit einer Blitzer-Warnfunktion kommen.

Anzeige

Für E-Autos: Google bohrt Ladestationen-Navigation auf

Neben den Tempolimits führt Google Maps weitere Neurungen ein. So sollen die Fahrspurdetails auf Autobahnen verbessert worden sein. Besonders für E-Auto-Fahrer will Google mehr Informationen zu Ladestationen anbieten.

Ein Teil der jetzt in den USA gestarteten neuen Funktionen war schon vorher bekannt:

So sollt ihr unterwegs etwa direkt erkennen können, ob eine ausgewählte Ladestation zu eurem E-Auto passt oder ob ihr eventuell einen Adapter braucht. Auch die Ladegeschwindigkeit sowie Daten zur letzten Nutzung werden angegeben, um defekte Ladepunkte zu erkennen, bevor ihr unnötig dort hinfahrt.

Die neuen Informationen für E-Auto-Fahrer will Google ab jetzt weltweit ausrollen. Sie werden aber nur in Märkten verfügbar sein, wo auch die entsprechenden Daten vorliegen, so Google weiter.

Anzeige