Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. ADAC klärt auf: Wo ihr trotz elektronischer Parkscheibe genau aufpassen müsst

ADAC klärt auf: Wo ihr trotz elektronischer Parkscheibe genau aufpassen müsst

Stressfrei parken mit elektronischer Parkscheibe Abonniere uns
auf YouTube
Anzeige

Sie sind günstig und praktisch: Elektronische Parkscheiben werden immer beliebter. Damit es am Ende aber nicht zu einer bösen Knöllchen-Überraschung kommt, müssen Autofahrer laut ADAC ein paar Grundregeln beachten – zum Beispiel auf dem Supermarkt-Parkplatz. Im Video oben fassen wir die Regeln kurz und knapp zusammen. 

Wer mit offenen Augen durch deutsche Straßen geht, findet elektronische Parkscheiben immer öfter unter Windschutzscheiben. Der Siegeszug kommt nicht von ungefähr: die digitalen Helfer sind praktisch und mittlerweile für wenig Geld zu haben. Doch im Umgang mit elektronischen Parkscheiben gibt es einige Fallstricke, auf die Autofahrer laut ADAC achten sollten.

Anzeige

Elektronische Parkscheibe: ADAC warnt vor teurer Gefahr auf privaten Parkplätzen

Nicht jede elektronische Parkscheibe ist in Deutschland auch zulässig. Wichtig ist, dass sie einen elektronischen Bewegungsmelder besitzt, der sich beim Abstellen des Fahrzeugs automatisch auf den Anfang der Parkzeit einstellt. Die Zeit darf nicht weiterlaufen. Denn wenn sie veränderbar ist, so ADAC-Jurist Alexander Sievers, ist dieses Modell nicht zulässig und damit verboten (Quelle: ADAC auf YouTube).

Zudem muss auf der Parkscheibe das Verkehrszeichen 314 (weißes P auf blauem Hintergrund) abgebildet und der Begriff „Ankunftszeit“ deutlich zu lesen sein. Ebenso verpflichtend ist eine 24-Stunden-Zeitangabe mit einer Schrifthöhe von mindestens zwei Zentimetern.

Anzeige

Erfüllt die Parkscheibe diese Voraussetzungen und ist gut im Fahrzeuginneren sichtbar (allerdings ohne die Sicht des Fahrers zu verdecken), ist sie im öffentlichen deutschen Straßenverkehr erlaubt – und genau hier steckt der Teufel im Detail.

Auf Privatparkplätzen wie etwa bei Supermärkten gilt das nicht. Hier kann der Parkraum-Betreiber festlegen, ob er elektronische Parkscheiben akzeptiert oder eben nicht. Um beim nächsten Besuch von Aldi, Rewe und Co. also keine böse Überraschung zu erleben, sollten sich Autofahrer vorher über die Parkbedingungen schlau machen.

Anzeige
Park Lite | Parkuhr mit Zulassung vom Kraftfahrt-Bundesamt | Spart Zeit und Geld Dank automatischer
Park Lite | Parkuhr mit Zulassung vom Kraftfahrt-Bundesamt | Spart Zeit und Geld Dank automatischer
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.06.2024 21:18 Uhr

EU-Ausland: Parkscheiben-Regeln unterscheiden sich

Ein ähnliches Regel-Wirrwarr gibt es auch im europäischen Ausland. Manche EU-Staaten akzeptieren elektronische Parkscheiben (Niederlanden, Dänemark), andere hingegen nicht. Dazu zählen etwa Österreich, Belgien oder auch die Schweiz. Und auch wenn Parkscheiben grundsätzlich erlaubt sind, kann es im Detail trotzdem Unterschiede zu den deutschen Regelungen gilt. Außerdem greift auch hier die Regel: Die Zeit darf nach dem Abstellen des Motors nicht weiterlaufen.

Anzeige