Während Intel in den letzten Jahren auf dem CPU-Markt immer mehr an Boden verloren hat, könnte sich das Blatt nun wieder wenden. Die ersten Testberichte zu den brandneuen Chips zeigen, dass sich AMD warm anziehen muss – denn Intel ist nicht nur zurück, sondern hat sich auch direkt wieder die Gaming-Krone unter den Nagel gerissen.

Intel Core i-1200: Neue Prozessoren bringen AMD ins Schwitzen

Zuletzt hat sich Intel nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wenn es um neue Prozessoren geht. Zwar konnte der Branchenprimus von Jahr zu Jahr die Leistung seiner Chips immer weiter erhöhen, riesige Performance-Sprünge blieben jedoch aus.

Genau das scheint sich mit den Intel-Core-Prozessoren der 12. Generation jedoch zu ändern. Intel setzt bei den neuen Modellen erstmals auf eine big.LITTLE-Architektur, die bislang vor allem bei Smartphone-Chips zum Einsatz kommt und hat nun auch endlich den Sprung auf ein 10-nm-Fertigungsverfahren vollzogen.

Erste Testberichte zum neuen Intel Core i5-12600K und i9-12900K sind bereits online – und die Ergebnisse sprechen für sich:

  • Golem: Alder Lake ist genau das, worauf viele Hardware-Fans seit Langem warten: ein signifikantes Upgrade gegenüber der Vorgänger-Generation. Das neue Hybrid-Design sorgt für hohe Leistungswerte und kann dennoch bei geringer Arbeitslast sehr effizient arbeiten.
  • heise: Intel bietet mit dem Coire i9-12900K den aktuell schnellsten Gaming-Prozessor. Wer jedoch alles aus dem Chip herausholen will, muss zum teuren DDR5-RAM greifen. Unter Windows 11 kann das neue Hybrid-Modell des Chips seine Stärken so richtig ausspielen – lediglich der Stromverbrauch fällt unter Volllast sehr hoch aus.
  • Linus Tech TipsSowohl der neue i5- als auch der i9-Prozessor können sich in Sachen Gaming fast in allen Spielen vor AMD platzieren. Der Stromverbrauch des i9-Modells fällt jedoch sehr hoch aus, was auch Auswirkung auf die Kühlung hat. Selbst mit einem potenten CPU-Kühler erreicht der Chip stolze 90 Grad Celsius. Der eigentliche Star ist jedoch der i5-12600K, der ähnliche Gaming-Leistung bietet, jedoch deutlich günstiger ist.
  • Gamer's Nexus: Der Intel Core i5-12600K ist ein solider Gegenspieler für AMDs Ryzen 5 5600X. Der Intel Core i9-12900K hingegen bietet zwar noch einmal deutlich mehr Leistung, verbraucht dafür aber auch signifikant mehr Strom, sodass Interessenten darauf achten sollten, sich einen passenden Kühler zuzulegen.

Und was ist sonst noch in der Gaming- und Technikwelt passiert? Wir verraten es euch in den GIGA Headlines: 

Funkelndes Honor, fescher Mundschutz und teures Sony-Smartphone – GIGA Headlines Abonniere uns
auf YouTube

Wie teuer sind die neuen Intel Chips?

Der Intel Core i5-12600K wird aktuell bei Amazon und diversen anderen Anbietern für 329,00 Euro gelistet. Zum Vergleich: Der AMD Ryzen 5 5600X wird momentan für etwa 290 Euro gehandelt, ist also rund 40 Euro günstiger.

AMD Ryzen 5 5600X (BOX)
AMD Ryzen 5 5600X (BOX)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 09.08.2022 03:42 Uhr

Wer sich den i9-12900K zulegen will, muss hingegen mehr als doppelt so viel Geld auf den Tisch legen. Intels Top-Prozessor schlägt aktuell bei Cyberport mit knapp 679,00 Euro zu Buche, während der AMD Ryzen 9 5900X für rund 520 Euro und der Ryzen 9 5950X für etwa 720 Euro zu haben sind.