Besitzer einer Smartwatch mit Wear OS als Betriebssystem können aufatmen. Google arbeitet endlich an einer Funktion, die den Wechsel zu einem neuen Smartphone deutlich vereinfacht. Statt einer zwangsweisen Rücksetzung soll es eine Backup-Möglichkeit geben.

 
Android Wear
Facts 

Google: Smartwatches erhalten Cloud-Sicherung

Google möchte es Smartwatch-Besitzern einfacher machen, wenn sie auf ein neues Smartphone umsteigen. In der Beta-Version der Google Play Services ist diesbezüglich ein Hinweis aufgetaucht, der eigentlich keinen anderen Schluss zulässt. Dort ist jetzt von einem Backup zu Google One zu lesen, also der Möglichkeit, Smartwatch-Daten von Wear OS in der Cloud zu sichern. Damit würde der Umstieg deutlich angenehmer gemacht.

Derzeit sieht es noch so aus, dass beim Wechsel zu einem neuen Handy die Smartwatch auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden muss. Zwar gibt es einen inoffiziellen Work-around, bei dem auf eine Rücksetzung der Daten verzichtet werden kann, doch der gilt nicht als besonders nutzerfreundlich. Eine offizielle, von Google bereitgestellte Lösung würde von Smartwatch-Besitzern sicher bevorzugt werden.

Da die Backup-Funktion gerade erst aufgetaucht ist – und sich Google noch nicht dazu geäußert hat –, stehen viele Details noch aus. Wir wissen im Grunde nur, dass Google an einer Cloud-Sicherung für Wear OS arbeitet und dass diese optional angeboten werden soll (Quelle: XDA Developers). Einen Zwang zur Nutzung von Google One wird es entsprechend nicht geben.

Darauf solltet ihr beim Kauf einer Smartwatch achten:

Was man vor dem Smartwatch-Kauf wissen sollte! Abonniere uns
auf YouTube

Google: Cloud-Sicherung für die Pixel Watch?

Wann genau Google das Smartwatch-Backup in der Cloud anbieten wird, ist noch unklar. Möglicherweise bietet Google die Funktion zusammen mit der Pixel Watch an, die im Herbst 2022 auf den Markt kommen soll. Einige Details zur ersten Smartwatch von Google sind noch nicht bekannt – und beim Prozessor könnte es eine Enttäuschung geben.