Bereits in Kürze könnte OnePlus sein erstes Android-Tablet auf den Markt bringen. Für ein „OnePlus Pad“, so der Name, hat der chinesische Konzern jetzt die Markenrechte erhalten. Einen Fehler aus der jüngeren Vergangenheit darf OnePlus aber nicht wiederholen.

 

OnePlus: Das Unternehmen hinter den „Flaggschiff-Killern“

Facts 

Nur wenige Hersteller bieten noch Android-Tablets an, die meisten haben gegenüber Apple und der iPad-Übermacht schon lange die weiße Flagge gehisst. Umso überraschender, wenn ein bekanntes Unternehmen wie OnePlus offenbar kurz vor dem Release seines ersten Android-Tablets steht.

OnePlus arbeitet an erstem eigenen Android-Tablet

Beim europäischen Marken- und Patentamt (EUIPO) hat OnePlus den Markennamen für ein „OnePlus Pad“ erhalten (Quelle: MySmartPrice). Der Eintrag datiert auf den 1. Juli 2021, was nahelegt, dass das Android-Tablet in naher Zukunft offiziell vorgestellt werden könnte. Abseits der Bezeichnung beinhaltet der Eintrag beim EUIPO aber kaum Handfestes. Informationen zum Design oder zur technischen Ausstattung liegen noch im Dunkeln. Ebenso wenig ist zum Preis oder konkreten Marktstart bekannt. Dass OnePlus den Antrag aber beim europäischen Marken- und Patentamt eingereicht hat, lässt zumindest darauf schließen, dass das OnePlus Pad auch in Europa und damit wohl in Deutschland auf den Markt kommen soll.

Auch Vivo und Realme arbeiten an einem Android-Tablet – beide gehören, genauso wie OnePlus, zu BBK Electronics. Die BBK-Marken sind dafür bekannt, dass sie Technologien untereinander austauschen und teilweise ein und dasselbe Gerät leicht verändert unter anderem Markennamen in den Handel bringen. Das legt die Vermutung nahe, dass das OnePlus Pad in abgewandelter Form auch als Vivo- und Realme-Tablet auf den Markt kommen wird.

In diesem Video zeigen wir, was man vor dem Tablet-Kauf wissen muss: 

Tablets: So findet ihr das richtige

OnePlus Pad darf Fehler der OnePlus Watch nicht wiederholen

Ob das eine kluge Strategie ist, darf bezweifelt werden. Nach Jahren der Spekulationen hat OnePlus Anfang des Jahres seine erste eigene Smartwatch vorgestellt – die OnePlus Watch. Die wiederum war nur eine leicht abgewandelte Form der Oppo Watch RX von Konzernschwester Oppo und konnte den hohen Erwartungen nicht standhalten. Beim ersten eigenen Tablet muss OnePlus also mehr bieten, als ein umgelabeltes Produkt aus dem BBK-Katalog, um sich wirklich zu differenzieren und für Käufer einen Mehrwert bieten zu können.