Windows 11 wird viele neue Funktionen einführen. Bei einer davon wird das spürbare Auswirkungen auf die Akkulaufzeit von mobilen Geräten wie Laptops und Tablets haben. Bekannt ist diese Funktion von Smartphones. Dort ist der Effekt deutlich messbar.

 

Windows 11

Facts 

Windows 11 führt dynamische Bildwiederholfrequenz ein

Viele neue Android-Smartphones besitzen Displays mit 90, 120 oder sogar 144 Hz. Damit der Akku der Handys nicht zu schnell leergesaugt wird, nutzen die Hersteller eine dynamische Bildwiederholfrequenz. Je nachdem, was genau am Handy gemacht wird, stellt sich automatisch eine höhere oder niedrigere Bildwiederholfrequenz ein. Genau dieses Feature übernimmt Microsoft in Windows 11. Besonders auf Laptops und Tablets könnte das einen großen Effekt auf die Laufzeit haben. Auf Smartphones spürt man den Unterschied deutlich. 20 Prozent höhere Laufzeiten sind bei 60 Hz im Vergleich zu 120 Hz möglich.

Im Entwickler-Blog erklärt Microsoft die „Dynamic Refresh Rate“ (DRR) von Windows 11. Wenn ein PC, Laptop oder Tablet ein Display mit 120 Hz besitzt, kann die Funktion aktiviert werden. Dann entscheidet Windows 11 auf Basis von dem, was man gerade mit seinem Gerät macht, wann 120 Hz und wann 60 Hz genutzt werden. Besonders beim Scrollen oder Zeichnen soll die Darstellung so flüssig wie möglich sein, während man beim Lesen von Text entsprechend keine 120 Hz benötigt und genau dort dann Energie sparen kann. Microsoft versichert natürlich, dass Spiele weiterhin mit der höchstmöglichen Bildwiederholfrequenz dargestellt werden. Als Systemvoraussetzung gilt ein Laptop oder Tablet mit mindestens 120 Hz und eine Grafikkarte die WDDM 3.0 unterstützt. Unter Einstellungen > System > Anzeige kann die Funktion in Windows 11 aktiviert werden. Wer mag, kann Windows 11 bereits ab heute ausprobieren.

In diesem Video seht ihr, was Windows 11 sonst noch so bietet:

Das ändert sich mit Windows 11

Surface Laptop und Tablet bald mit 120 Hz?

Microsoft könnte die Funktion in Windows 11 integriert haben, um diese eventuell beim nächsten Surface Laptop oder Tablet zu nutzen. Immerhin stellt man die Funktion relativ prominent vor. Offiziell bestätigt ist das natürlich nicht, die Möglichkeit wäre aber da, denn das würde die Laptops und Tablet von Microsoft noch einmal auf eine höhere Stufe stellen.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).