Im vergangenen Jahrzehnt stand Apple vor allem für eines: das iPhone. Daneben entstanden mit iPad und Apple Watch neue Hardware-Kategorien. Nun läutet das Unternehmen eine neue Ära ein, lässt dabei aber manches unklar.

Apple läutet offiziell Ära der Services ein

Apple macht sich auf in ein neues Zeitalter. Und das soll ganz im Zeichen von Services, also Angeboten wie Apple Music, Apple TV+, Apple Arcade und Co. stehen. Das hat das Unternehmen nun in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. 2019 sei ein historisches Jahr für Apples Service-Angebot gewesen, heißt es darin. Und das nicht nur aufgrund neuer Angebote – darunter ist auch die Apple Card und Apple News+.

Mit einem der wichtigsten Dienste, dem App Store, erzielte Apple im vergangenen Jahr Rekordergebnisse: Kunden gaben zwischen Weihnachten und Neujahr stolze 1,42 Milliarden US-Dollar aus – 16 Prozent mehr als im Vorjahr. An Neujahr 2020 kamen noch einmal weitere 386 Millionen dazu – ein neuer Rekordwert in Sachen Tagesumsatz. Kein Wunder: 500 Millionen Menschen nutzen den App Store inzwischen jede Woche.

Weitere aussagekräftige Zahlen sucht man in der langen Pressemitteilung aber vergeblich. Im Vordergrund stehen bei den anderen Diensten vor allem die Inhalte.

Einer der aktuellen Hits auf Apple TV:

SEE – Offizieller Trailer der Serie mit Jason Momoa auf Apple TV+.

iPhone 11 Pro bei Amazon kaufen *

So äußert sich Apple zu Musik, Podcasts und mehr

Wie viel Nutzer beispielsweise Apple Music, das Serienangebot oder Apple Arcade nutzen, lässt Apple offen. Das Unternehmen verrät lediglich, dass man inzwischen beispielsweise über 60 Millionen Songs anbiete, über 30 TV-Kanäle in der Apple-TV-App, über 800.000 Podcast-Shows und mehr als 100 Spiele bei Apple Arcade. Zum Spieleangebot sollen auch 2020 jeden Monat weitere Titel hinzukommen, schreibt Apple.

Unklar bleibt auch, wann Dienste wie die Apple Card oder Apple News+ in weiteren Ländern verfügbar sein werden. Für beide Angebote ist hierzulande noch kein Startdatum bekannt.