Apple wird die Preise für die neuen iPhones im Vergleich zur aktuellen Generation deutlich erhöhen. Trotzdem geht Apple davon aus, dass ihr genug Geld habt, um euch ein iPhone 14 kaufen zu können. Zumindest wird die Produktion auf Hochtouren gefahren.

 
Apple
Facts 

Apple lässt 90 Millionen iPhone 14 produzieren

Während die Lebensunterhaltskosten überall steigen und man Geld zurücklegen sollte, um die nächste Gas- und Stromrechnung bezahlen zu können, geht Apple davon aus, dass ihr euch unverändert ein iPhone 14 kauft. Erst vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Apple wohl 95 Millionen Stück bei Zulieferern bestellt hat. Bloomberg bestätigt die Zahl in etwa mit 90 Millionen Stück (Quelle: Bloomberg). Das entspricht in etwa der Anzahl der Smartphones, die Apple beim iPhone 13 zu Beginn geplant hatte.

Trotz hoher Inflation und steigender Preise geht Apple von einem Erfolg des iPhone 14 und dessen Abwandlungen aus. Besonders die Pro-Modelle sollen in diesem Jahr deutlich gefragter sein, da Apple dort viele Neuerungen einführt. Dazu gehört der Wegfall der Notch im Display, ein neuer Prozessor, bessere Kamera und vieles mehr. Das normale iPhone 14 wird wohl nur ein minimal verändertes iPhone 13. Große Hoffnungen hat Apple zudem für das iPhone 14 Max, welches ein komplett neues Modell darstellt. Es wird eine Mischung aus iPhone 14 und 14 Pro Max, nur nicht so teuer wie das Pro Max mit den Eigenschaften das iPhone 14. Dafür fällt das Mini-Modell weg.

Mit den neuen iPhones wird auch iOS 16 eingeführt:

Das ist neu in iOS 16 Abonniere uns
auf YouTube

Apple kann immer noch nachsteuern

Apple muss wie in jedem Jahr von einem großen Bedarf an neuen iPhones ausgehen. Es wäre ein fatales Zeichen, wenn das Unternehmen von Beginn an weniger iPhone 14 bauen lässt. Wie beim iPhone 13 mini kann nachträglich die Produktion aber immer noch nach unten angepasst werden. Genau so passiert es aktuell wohl bei Samsung, wo Millionen unverkaufte Handys auf Lager sind und jetzt weniger Geräte gebaut werden. Dieses Schicksal dürfte Apple vermutlich erspart bleiben.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.