In den vergangenen Stunden hat Apple wieder einmal einen Update-Rundum­schlag verteilt. Dies beinhaltet Updates für iPhone, iPad, Mac und vieles mehr. Mit dabei sind aber auch neue Vorschauversionen von Apples Betriebs­systemen.

 

iOS 13

Facts 

iOS und iPadOS 13.5.1: Vorzeitiges Aus für jüngsten Jailbreak

Mit den Updates auf iOS und iPadOS 13.5.1 schließt Apple primär eine Sicherheits­lücke, die den aktuellen Jailbreaks für iPhones und iPads ermöglichte – wir berichteten. Apple hielt sich in den öffentlichen Release Notes – wie bei diesen kleinen Updates üblich – zurück und schrieb lediglich, dass es wichtige Sicherheits­updates beinhaltet und die Installation für jeden Nutzer empfohlen wird. Erst bei genauerem Blick in die Support-Datenbank des Unternehmens aus Cupertino nennt man das konkrete Update.

Wer also derzeit den „unc0ver“ genannten Jailbreak mit iOS oder iPadOS 13.5 nutzt, sollte bis auf Weiteres auf die Installation des Updates verzichten. Für die Mehrheit der Anwender dürfte dies aber nicht zutreffen, weshalb hier das Update auf Version 13.5.1 ratsam ist.

Dieselbe grundlegende Sicherheitslücke besteht außerdem in den anderen Betriebssystemen für Mac, Apple Watch, Apple TV und HomePod. Daher hatte Apple zeitgleich zusätzliche Updates für macOS Catalina 10.15.5 und macOS High Sierra 10.13.6 veröffentlicht. Ein Sicherheitsupdate für macOS Mojave nennt das Unternehmen derzeit allerdings nicht.

Für Apple TV steht ab sofort tvOS 13.4.6 zum Download parat, während Träger einer Apple Watch nun watchOS 6.2.6 installieren dürfen. Die neue Software kann wie üblich kostenlos über die ins jeweilige Betriebssystem integrierten Update­funktionen installiert werden. Ein Blick in die Home-App zeigt Besitzern des HomePod des Weiteren ein Update an; hier ist die Software-Version 13.4.6 verfügbar.

Hier sind noch einige Tipps und Tricks zum Umgang mit iOS 13, die ihr kennen solltet:

iOS 13: 13 versteckte Funktionen

Neue Betas für iOS, iPadOS und macOS

Zeitgleich zu den Updates für alle Nutzer von Apples Produkten, hat der iPhone-Hersteller außerdem eine Reihe von Beta-Updates vorgestellt. Diese können ab sofort von registrierten Entwickler und Teilnehmern des öffentlichen Beta-Programms heruntergeladen und installiert werden.

Zu den Updates gehören hier erste Betas von macOS Catalina 10.15.6 sowie iOS und iPadOS 13.5.5. MacRumors entdeckte in der iOS-Vorschau neue Hinweise auf eine Audio-Unterstützung in Apple News+. So weisen mehrere enthaltene Grafiken und Texte darauf hin, dass Apple es den Nutzern des Dienstes das Vorlesen der täglichen News-Highlights ermöglichen wird.

Es ist gut möglich, dass uns diese Betas bis hin zur nahenden WWDC begleiten werden und Apple dann zeitgleich mehrere Vorschauversionen anbieten wird. Im Rahmen der Entwicklerkonferenz werden wir sehr wahrscheinlich einen ersten Blick auf iOS 14, macOS 10.16, watchOS 7 und tvOS 14 werfen können.