Das letzte Update auf iOS 13.4 und iPadOS 13.4 schaffte am Ende wieder Probleme und Kundenbeschwerden, die es galt auszuräumen. Nun veröffentlicht Apple ein erstes Update zur Problemlösung.

 

iOS 13

Facts 

Wer im März auf iOS 13.4 beziehungsweise iPadOS 13.4 aktualisierte, erhielt nicht nur eine Reihe von neuen Features, an anderer Stelle machte das Update für iPhone und iPad Probleme. Diese wurden nun von Apple mit dem jüngsten Update auf iOS 13.4.1 und iPadOS 13.4.1 beseitigt.

Der beste Preis fürs iPhone 11: Hier zu finden

Apples Update auf iOS 13.4.1: Fix für iPhones

Konkret beschreibt Apple die Angelegenheit im „Beipackzettel“ der Aktualisierung:

iOS 13.4.1 enthält Fehlerbehebungen für dein iPhone.

  • Es behebt ein Problem, bei dem Geräte mit iOS 13.4 nicht an FaceTime-Anrufen mit Geräten mit iOS 9.3.6 und älter oder OS X El Capitan 10.11.6 und älter teilnehmen können.
  • Es behebt einen Fehler bei der App „Einstellungen“, bei dem das Auswählen von „Bluetooth“ aus dem Schnellaktionenmenü des Home-Bildschirms fehlschlägt.

Wer diese Funktionen noch nicht kennt, der sollte einen Blick ins Video werfen:

iOS 13: 13 versteckte Funktionen

Bereits Ende März wurde bezüglich eines in der Entwicklung befindlichen Updates auf iOS 13.4.1 spekuliert, kurz darauf kündigte Apple jedoch die Beta von iOS 13.4.5 an – damit war die kleinere Versionsnummer eigentlich vom Tisch. Nun gibt's also doch noch einen schnellen Fix für die Probleme und zusätzlich ein weiteres, leicht größeres Update. Dieses könnte dann eines der letzten Updates werden, bevor Apple uns im Juni auf der virtuellen WWDC (Entwicklermesse) iOS 14 zeigen wird. Kunden können sich auf die finale Version im Herbst zusammen mit dem iPhone 12 freuen.

Tja, das aktuelle Duopol und deren Leichen:

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
iOS & Android: Google und Apple zwingen einen weiteren Konkurrenten zur Kapitulation

iOS 14 im Herbst: Android-Features fürs Apple-Handy

Dann gibt's auch wieder größere Funktionsänderungen. Erfahren haben wir beispielsweise schon von einen „App Drawer“ und Widgets für den Homescreen – beides Features, die ehemalige Android-Nutzer bisher auf dem iPhone schmerzlich vermissen. Am Ende gleichen sich also die beiden einzig verbliebenen mobilen Betriebssysteme weiter immer mehr an.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?