Die neue Apple Watch Ultra wurde im wahrsten Sinne des Wortes für den harten Einsatz konzipiert. Wie hart? Könnt ihr euch in einem aktuellen Video ansehen. Bevor die Lichter bei der Smartwatch ausgehen, kapituliert vorher noch eher ein Möbelstück und geht in die Knie.

 
Apple
Facts 

„TechRax“ kennt keine Gnade. Über sieben Millionen Abonnenten verfolgen seit vielen Jahren die eindrucksvollen Gewaltakte des YouTubers. Kein Smartphone ist vor ihm sicher und auch die neue Apple Watch Ultra trat zuletzt den Weg des Schmerzes an.

Apple Watch vs. Tischplatte: Der Sieger steht fest

Die Smartwatch steckt erwartungsgemäß die kleineren Attacken gut weg. Ein Fall auf den harten Betonboden oder aber auch ein Bad in einem Eimer voller Schrauben und Nägel stellt keine sonderliche Herausforderung dar. Das nach militärischen Maßstäben getestete Titangehäuse muss nur minimale Schrammen einstecken, das flache Frontglas aus Saphir bleibt unbeschädigt. Die Apple Watch Ultra funktioniert weiterhin tadellos.

Doch jetzt greift der YouTuber zum großen Hammer, einem Fäustel und schlägt zu. Kein Problem, die Apple Watch Ultra überlebt den Angriff. Auch die nächsten Schläge verfangen nicht. Erst nach mehrmaligen Attacken mit dem Hammer gibt die Apple Watch nach und schaltet sich ab. Doch zuvor geht zunächst der Tisch beziehungsweise die Tischplatte kaputt. Erst danach verabschiedet sich die Apple Watch. Zur Verwunderung des YouTubers bleibt die Apple Watch Ultra trotz der Display-Abschaltung rein äußerlich intakt. Erst nach einer weiteren Gewaltattacke zerspringt der Bildschirm und die Smartwatch betritt die ewigen Jagdgründe.

Alle neuen Smartwatch-Modelle von Apple in der Übersicht:

Neue Apple Watches vorgestellt: SE, Series 8 und Apple Watch Ultra Abonniere uns
auf YouTube

Ein erstaunliches Ergebnis. Was lernen wir daraus? Es bedarf schon jeder Menge Gewalteinwirkung, bis die Apple Watch Ultra sich geschlagen gibt. Apple verspricht also nicht zu viel. Diese smarte Uhr ist in der Tat extrem und für ebensolche Einsätze geeignet.

Armbänder verdrecken sehr leicht

Etwas Kritik gibt’s aber dennoch: Das dünne Alpine Loop Armband wird relativ schnell verdrecken und besonders in Orange nicht lange so strahlend leuchten. Dreck und Schweiß hinterlassen schon frühzeitig entsprechende Spuren. Freilich dürfte dies der Kundschaft aber egal sein, Hauptsache das Teil erfüllt seinen Zweck. Für die Abendgarderobe lässt sich ja ein alternatives Armband anlegen. Immerhin sind die bisherigen Bänder der Apple Watch nach wie vor kompatibel.