Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Assassin’s Creed Mirage: Ubisoft bleibt sich treu – zum Ärger der Fans

Assassin’s Creed Mirage: Ubisoft bleibt sich treu – zum Ärger der Fans

Ubisoft kann es nicht lassen und setzt auch bei Assassin’s Creed Mirage auf Mikrotransaktionen. (© Ubisoft)
Anzeige

In knapp zwei Monaten erscheint Assassin’s Creed Mirage. Fans der alten Spiele setzen große Stücke auf den nächsten Teil, schließlich soll dieser zurück zu den Wurzeln kehren. Doch nun offenbart Ubisoft, dass ein verhasstes Element aus den neueren Spielen trotzdem wieder Teil des Spiels ist – wenn auch weniger störend als zuvor. 

Assassin’s Creed Mirage setzt erneut auf Mikrotransaktionen

Mit Assassin’s Creed Mirage gönnt Ubisoft den Fans eine Auszeit von den gigantischen Spielwelten der letzten Serienteile, die Spieler mitunter Hunderte Stunden beschäftigten. Mirage soll ein recht lineares Singleplayer-Erlebnis bieten, das Spieler in 20 bis 30 Stunden durchzocken werden. Auch DLCs sind bislang laut Ubisoft nicht geplant – alles so richtig oldschool!

Anzeige

Doch obwohl man sich an vielen Stellen auf seine alten Stärken besinnt, hat Ubisoft nun trotzdem offiziell gegenüber TrueAchievements bestätigt, dass es in Assassin’s Creed Mirage wieder wie in den Vorgängern Mikrotransaktionen geben wird:

„Assassin's Creed Mirage wird einige kosmetische Pakete enthalten, die zum Start direkt in den First-Party-Stores erworben werden können.“

Anzeige

Vor Kurzem gewährte Ubisoft den Fans einen Blick ins Gameplay von Assassin’s Creed Mirage. Das entsprechende Video könnt ihr euch hier anschauen:

Assassin’s Creed Mirage: Gameplay-Überblick

Assassin’s Creed Mirage hat kein XP-System mehr

Im weiteren Verlauf des Zitats erklärt Ubisoft, dass diese Mikrotransaktionen jedoch rein optional sein und keinen Einfluss auf den Fortschritt im Spiel haben. Der bereits oft kritisierte XP-Booster ist auch vom Tisch, da bereits offiziell bestätigt wurde, dass in Assassin’s Creed Mirage kein Level-System auf Erfahrungspunkte-Basis mehr zum Einsatz kommt.

Anzeige

Es wird aber dennoch ein Upgrade-System für Basims Werkzeuge geben, für das sich Spieler höchstwahrscheinlich in Bagdad auf die Suche nach Ressourcen begeben müssen. Zuletzt offenbarte ein Ubisoft-Mitarbeiter zudem, dass Spieler auch das Umland der Metropole erkunden können – sogar abseits der Story-Missionen.

Assassin’s Creed Mirage erscheint voraussichtlich am 12. Oktober 2023 für PC, Xbox Series X|S und PlayStation 5 und kostet 49,99 Euro.

Assassin's Creed Mirage Launch Edition - [PlayStation 5]
Assassin's Creed Mirage Launch Edition - [PlayStation 5]
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 22.07.2024 16:01 Uhr

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige