Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Energie
  4. Balkonkraftwerk: Dieses Zubehör kann euren Akku-Speicher retten

Balkonkraftwerk: Dieses Zubehör kann euren Akku-Speicher retten

Zendure bietet ein praktisches Zubehör für Balkonkraftwerk-Akkus an. (© GIGA)
Anzeige

Nicht nur Balkonkraftwerke werden immer beliebter, sondern auch die passenden Akku-Speicher dazu. Ihr könnt im Sommer damit die überschüssige Energie speichern und in der Nacht nutzen. Im Winter habt ihr aber ein Problem, denn dann werden die Akkus kaum aufgeladen und können Schaden nehmen. Dafür hat Zendure nun ein Produkt eingeführt, mit dem das nicht passiert.

Zendure bietet Solarstecker-Ladegerät an

Nichts ist schlimmer für einen Akku als eine Tiefentladung. Dabei werden die Batteriezellen dauerhaft beschädigt und liefern entweder nicht mehr die volle Leistung oder gehen kaputt. Balkonkraftwerk-Akkus droht dieses Schicksal in jedem Winter. Die Sonne scheint kaum und die Akku-Speicher werden nicht anständig geladen. Dazu kommen noch die kalten Temperaturen und der Akku gibt irgendwann auf. Das kann teuer werden. Genau für diesen Fall bietet Zendure jetzt ein Solarstecker-Ladegerät an (bei Zendure anschauen).

Anzeige
Mit dem Solarstecker-Ladegerät von Zendure könnt ihr euren Akku-Speicher aufladen. (Bildquelle: Zendure)

Mit dem Solarstecker-Ladegerät könnt ihr euren Akku-Speicher ganz einfach aufladen. Die Energie dafür stammt nicht von euren Solarmodulen, sondern aus der Steckdose. Das ist für alle Balkonkraftwerk-Akkus wichtig, die nicht über eine eigene Ladelösung verfügen – und das sind viele. Die meisten sind nämlich nur für den Einsatz mit einem Balkonkraftwerk gedacht.

Anzeige

Im Video könnt ihr euch anschauen, wie das System von Zendure funktioniert:

Zendure SolarFlow vorgestellt: Akku-Speicher fürs Balkonkraftwerk

Funktioniert auch mit anderen Herstellern

Die Lösung von Zendure könnt ihr mit jedem System nutzen, nicht nur mit dem von Zendure. Ihr müsst das Ladegerät dafür nur an den PVHub anschließen, wo sonst die Solarmodule angeschlossen sind. Ihr ersetzt damit ein Solarmodul, ladet den Akku auf 50 bis 80 Prozent auf und lagert ihn im Winter ein.

Anzeige

Ihr könnt auch versuchen, den Akku-Speicher mit Sonnenenergie aufzuladen und ihn dann über den Winter hinweg einlagern. Das hat bei mir aber überhaupt nicht geklappt. Einerseits muss der Akku im Winter warm genug sein, damit er überhaupt lädt und andererseits scheint die Sonne einfach zu wenig. Dieses Solarstecker-Ladegerät kostet mit 99 Euro zwar nicht wenig, kann euch aber vor einem kaputten Akku-Speicher bewahren, der euch deutlich teurer zur stehen kommt (bei Zendure anschauen).

Anzeige