Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Ciao, Reved: Darum hört die beliebte deutsche Streamerin auf

Ciao, Reved: Darum hört die beliebte deutsche Streamerin auf

Reved kündigt offiziell ihren Abschied von Twitch an. (© IMAGO / Zoonar)

Antonia Staab, besser bekannt als „Reved“, zählt mit über einer Million Follower zu den größten Streamerinnen Deutschlands. Schon länger spielt sie mit dem Gedanken, das Streamen sein zu lassen, nun hat sie die Entscheidung in Stein gemeißelt und zieht sich von der Plattform zurück.

 
Twitch
Facts 

„Kopfschmerzen, seit ich 11 bin“: Unbekannte Krankheit plagt die 23-Jährige

Am 12. September 2023 war es so weit. Streamerin Reved hat offiziell ihren letzten Stream veranstaltet. Nur einen Tag später erklärte sie die genauen Umstände, die sie von ihrem Rückzug überzeugt haben. Laut eigener Aussage plagen sie seit 12 Jahren wiederkehrende Kopfschmerzen, deren Ursache bis heute nicht geklärt werden konnte.

Anzeige

Sie erklärt weiterhin, dass sie schon bei etlichen Ärzten, Alternativ­medizinern und selbst Schamanen gewesen ist, um sich helfen zu lassen – ohne Erfolg. Nun ist sie an einem Punkt angelangt, wo ihr ihre Gesundheit wichtiger ist und sie merkt, dass das Streamen nicht mehr funktioniert. Ursprünglich wollte sie ihren Ausstieg erst 2024 erwägen, doch aufgrund ihrer gesundheitlichen Verschlechterung zieht sie diesen nun vor.

Ihr gesamtes Statement seht ihr hier, seid aber gewarnt, da sie neben den Kopfschmerzen auch Symptome und Behandlungsansätze erläutert, die eventuell nicht jeder gut verkraftet:

Ein Abschied, aber nicht für immer

Reved betont in ihrem Statement, dass sie nicht weiß, wie lange sie Twitch fernbleiben wird, doch sie möchte auf jeden Fall nicht für immer mit dem Streamen aufhören. Sie wird weiterhin Content für Instagram und YouTube machen und sich daher nicht komplett aus Social-Media verabschieden.

Anzeige

Allerdings sollten daraus keine voreiligen Schlüsse gezogen werden, wann sie wieder streamt. Ihre Genesung steht jetzt im Vordergrund und Erwartungsdruck, endlich wieder live zu gehen, wird dabei keine Hilfe sein. Stattdessen könnt ihr sie trotzdem weiterhin auf Twitch unterstützen und so eure Dankbarkeit für die bisherige Zeit mit ihren Streams zum Ausdruck bringen.

Anzeige

Unterdessen gibt es auch Neuigkeiten von Di1ara. Ihre Streamer-Kollegin Anna Gazanis geht seit dem Aufwind von Di1ara eine Sache ziemlich auf den Wecker. Mehr dazu lest ihr hier:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige