Cyberpunk 2077 ist überall. In der Schwarmintelligenz der Gaming-Community, in der Werbung, in den Nachrichten. Und ebenso auf politischen Demonstrationen, wie es aussieht: Während einer tschechischen Demonstration gegen zwei Politiker, ging Kenu Reeves Wake Up-Meme durch die Menge, auf einem Pappschild.

 

Cyberpunk 2077

Facts 
Cyberpunk 2077

Es ist stets ein seltsames Gefühl, wenn aus einer Idee – einer Fantasie – plötzlich etwas Echtes wird; wenn eine komplett fiktive Welt in die eigene überschwappt und dabei völlig ihr eigentliches Gewand wechselt: Das ist es, was mit dem Cyberpunks Wake Up-Meme in einer politischen Demonstration gegen die tschechischen Politiker Andrej Babiš und Tomio Okamura gerade passiert. Ein Demonstrant bastelte ein Pappschild mit Keanu Reeves Johnny Silverhand oben und V unten, nur die Gesichter wurden ausgetauscht – und die Worte ein wenig gedreht:

Der liberale Andrej Babiš schaut aus Silverhands Gesicht heraus, mit den Worten „Wach verdammt nochmal auf, Samurai“ während Tomio Okamura, angehöriger einer rechtsextremen Partei, in Vs Gesicht gesetzt wurde, „Wir müssen eine Republik niederbrennen.“

Wie Redditor FordzyS es beschreibt, wurde gegen beide Politiker demonstriert – der Bezug zum Spiel ist also völlig weggefallen, immerhin sind weder V noch Johnny in irgend einer Art ‚böse‘ konnotiert (wie es etwa der Imperator in Star Wars wäre). Da Okamura sich allerdings selbst als Samurai bezeichnet, mag das der vornehmliche Grund für die Verwendung des Memes gewesen sein – und natürlich Cyberpunk 2077s grundlegendes Thema: Nieder mit den Unterdrückern.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Alle Infos zu Cyberpunk 2077: Release, Editionen, Gameplay, Wallpaper, Story und mehr

Schließlich ist es aber doch seltsam, Cyberpunk 2077 derart weit abseits des eigenen Kontextes vorzufinden. Es scheint beinahe, als hätte das Spiel schon vor seinem eigentlich Release die Welt des Gamings verlassen und wäre bereits als kulturelles Phänomen in die Geschichte eingegangen. Vielleicht ist es das sogar.