Wer sich für ein E-Auto entscheidet, will damit in der Regel einen Teil zum Schutz von Umwelt und zur Vermeidung fossiler Brennstoffe beitragen. Dass es auch andere gute Gründe geben kann, zeigt jetzt eindrucksvoll eine Auswertung der „Tank“-Kosten. Denn E-Autos fahren viel günstiger.

E-Auto laden: 600 Euro günstiger als Benziner

Wer sich aktuell ein E-Auto kauft, zahlt in manchen Fällen kaum mehr als für einen vergleichbaren Verbrenner – dank hoher staatlicher Förderung, sowohl fürs Elektroauto selbst als auch für private Wallboxen. Doch wer beim neuen elektrischen Fahrzeug aufs Geld achtet, kann sich auch bei den Folgekosten glücklich schätzen.

Bis zu 90 Prozent günstiger ist es aufs Jahr gerechnet, einen Stromer zu laden als einen Benziner zu betanken, wie eine Auswertung des Vergleichsportals Check24 ergeben hat (Quelle: dpa via FAZ). Das entspricht im Durchschnitt über 600 Euro Ersparnis pro Jahr – und kann den eventuellen Aufpreis beim Kauf eines Stromers schon in wenigen Jahren aufwiegen.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Für die Erhebung hat Check24 durchschnittliche Parameter herangezogen: zum Verbrauch, zur jährlichen Laufleistung. Davon ausgehend kommt man auf 1.385 Euro für Benzin pro Jahr. Für Besitzer eines Elektroautos sollen im gleichen Zeitraum fürs Laden nur 730 Euro auflaufen – obwohl der Preis pro Kilowattstunde an öffentlichen Ladesäulen deutlich über den Kosten für Haushaltsstrom liegt. Grundlage der Preisberechnung sind die durchschnittlichen Werte aus dem Juni 2021, sie spiegeln also teilweise auch das Wirken der CO2-Steuer wider.

Für den Vergleich greift Check24 sowohl auf eigene Daten zurück als auch auf die von öffentlichen Stellen wie dem Bundesverkehrsministerium zurück. Das geht von einem durchschnittlichen Benzinverbrauch der Autos in Deutschland von 7,8 Litern auf 100 km aus. Für die gleiche Strecke verbrauchen E-Autos 20,7 kWh im Schnitt.

Dass E-Autos teurer sind als Verbrenner, ist nur auf den ersten Blick richtig. Andere Irrtümer findet ihr im Video:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

5 Irrtümer über Elektroautos

Vielfahrer sparen sogar noch stärker

Ausgehend von den eigenen Versicherungsdaten gibt Check24 als jährliche Durchschnitts-Laufleistung 11.387 km an. Wer viel unterwegs ist, etwa als Pendler, schafft allerdings in einem Jahr ein Vielfaches. So kann beim E-Auto im Einzelfall die jährliche Kostenersparnis noch deutlich höher sein, zumal nach den bisherigen Erfahrungen Elektroautos auch weniger wartungsintensiv sind.