Bahnkunden können ab sofort in einem ersten Bundesland per App anzeigen, dass ihr Anschlusszug bei Verspätung auf sie warten soll. Sie erhalten dann kurz vor dem Umstieg eine Rückmeldung per Push-Nachricht. Zu Beginn steht die Funktion aber nur beim Umstieg in einen Regionalzug bereit.

Bahn: Anschlusswunsch per App startet in Bayern

Für Bahnkunden in Bayern wird das Reisen ab sofort ein bisschen bequemer. In den Apps Bayern-Fahrplan und DB Streckenagent können Reisende ab sofort angeben, dass der gewünschte Anschlusszug bei Verspätungen möglichst am Umsteigebahnhof auf sie warten soll. Bisher war dies nur persönlich beim Zugbegleiter möglich.

Die Funktion ist direkt in der Verbindungsauskunft verfügbar. Einmal aktiviert, meldet sich die App etwa zehn Minuten vor dem Umsteigen mit einer Push-Nachricht. Diese zeigt an, ob der Anschlusswunsch erfüllt werden kann oder nicht. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) weist in der Ankündigung darauf hin, dass kein Anspruch auf einen wartenden Anschlusszug besteht.

Der Anschlusswunsch per App steht für Reisende in Bayern in Fern- und Regionalzügen zur Verfügung. Allerdings muss es sich bei dem Anschlusszug um einen Regionalzug handeln. Das System soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden. So ist bereits die Einbindung von Regionalbussen geplant. Ob die Deutsche Bahn selbst einen solchen Service für Fernverkehrsreisende anbieten wird, ist noch unklar.

Mit dem ICE L steht bald ein neuer Fernverkehrszug bereit:

Deutsche Bahn stellt den ICE L vor

Bahn-Anschlusswunsch nur per App

Um den Anschlusswunsch in der Bayern-Fahrplan-App der BEG und der Streckenagent-App von DB Regio nutzen zu können, muss die Ortungsfunktion aktiviert sein. Außerdem muss eine Internetverbindung bestehen. Es ist nicht möglich, den Anschlusswunsch über mobile Webseiten oder über ein Notebook zu melden (Quelle: Bayerische Eisenbahngesellschaft).

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.