Wer in letzter Zeit etwas online bestellt hat, wird bestimmt schon gemerkt haben, dass einige DHL-Pakete nicht so schnell wie sonst zuhause ankommen. Das hat einen kuriosen Grund, wie sich jetzt herausstellt. GIGA verrät, was es mit den verspäteten Paketen auf sich hat. 

 

DHL

Facts 

Lieferverzögerungen bei DHL: Paketdienstleister storniert Abholungen

Das Coronavirus hat Deutschland weiterhin fest im Griff. Die Menschen bleiben überwiegend in ihren Wohnungen und Häusern, um das Risiko einer Ansteckung gering zu halten. Kein Wunder, dass während dieser Zeit das Geschäft der Paketdienstleister boomt – vielleicht etwas zu sehr, wie sich jetzt zeigt.

Denn wer in letzter Zeit etwas online bestellt hat, was über DHL versendet werden soll, wartet mitunter deutlich länger als sonst auf sein Paket – und das aus gutem Grund. Denn wie der Bundesverband Onlinehandel (BVOH) berichtet, scheint DHL gerade ein kleines Logistikproblem zu haben:

„Es haben uns verschiedene Händler extrem besorgt angerufen, weil Paket-Logistiker wie DHL die zusätzlichen Abhol-Fahrten beim Händler ersatzlos storniert haben“ – Oliver Prothmann, BVOH-Präsident

Mit anderen Worten: Die bestellte Ware liegt fertig verpackt bei den Händlern, wird jedoch nicht von DHL abgeholt und in die Verteilzentren gebracht. Das Problem an der Sache: Kunden erhalten dennoch eine Versandbestätigung und warten nun ungeduldig auf ihre Pakete. Laut den Informationen von inside-digital sollte man damit rechnen, dass sich die Auslieferung der Pakete dadurch etwas verzögert. Versandzeiten von 2-5 Tagen nach dem Start-Scan scheinen aktuell sehr verbreitet zu sein.

Zu welchen Zeiten liefert DHL? Wofür stehen die Buchstaben überhaupt? Wir verraten es euch:

Diese 5 Dinge solltest du über die DHL wissen

Erhöhtes Paketvolumen: Nicht nur DHL ist betroffen

Übrigens: Auch DPD und GLS haben bestätigt, dass sie aktuell mit einem gesteigerten Paketvolumen zu kämpfen haben – einen Engpass an Lieferkapazitäten verzeichnete man bislang jedoch nicht. Auch BVOH-Präsident Oliver Prothmann ist regelrecht erschüttert über die Maßnahmen der DHL:

„Es ist in keiner Weise zu akzeptieren, dass die DHL in der aktuellen Situation, nach vier Wochen Lockdown, nicht in der Lage ist, die Kapazitäten richtig zu planen. (...) Es gibt keine Ausreden wegen mangelnden Kapazitäten bei Transport oder Personal. Hier kann es sich nur um Fehlplanung handeln.“

Eine offizielle Stellungnahme seitens der DHL gibt es zum Sachverhalt aktuell nicht. Sollte sich etwas an der Sachlage ändern, werden wir euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.