DHL-Kunden aufgepasst: Es sind vermeintliche Paketankündigungen per E-Mails im Umlauf. Davor warnt die Verbraucherzentrale NRW. Hinter der Nachricht steckt nicht DHL – Betrüger wollen so an eure Adresse und wichtige Daten gelangen.

 
DHL
Facts 

Fake-Nachricht von DHL fragt nach Adresse

Aktuell sind vermehrt betrügerische E-Mails im Umlauf, die vorgeben, vom Paketdienstleister DHL zu kommen. Dahinter stecken jedoch Betrüger, die mit diesen Phishing-Nachrichten an private Daten gelangen wollen. Die jetzige Masche bedient sich dabei eines simplen Tricks: Die Kriminellen täuschen einen Zustellfehler bei DHL vor (Quelle: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen).

In entsprechenden E-Mails heißt es, ein Paket für den Empfänger der Nachricht habe das Lager verlassen – doch es ist keine Sendung unterwegs. So werden Erwartungen geweckt und Druck aufgebaut, jetzt schnell zu handeln. Denn weiter täuscht man vor, das vermeintliche Paket könne nicht rechtzeitig zugestellt werden, weil eine falsche Adresse vorliege. Enthalten ist ein Link, unter dem die Betroffenen die korrekte Adresse angeben sollen, wie im Bild zu sehen ist:

© Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen
Abgesehen von kleinen Fehlern wirkt die Phishing-Mail glaubhaft. Auch das Copyright von DHL wurde in diesem Fall gefälscht (Bild: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen).

DHL rät: Bei E-Mails immer Absender prüfen

Wie bei Phishing-Angriffen üblich: Am besten gar nicht erst auf den Link klicken, sondern wenn ihr Nachrichten bekommt, direkt in den Spam-Ordner verschieben. DHL selbst gibt zudem hilfreiche Tipps, wie ihr feststellen könnt, ob eine Mail tatsächlich von DHL kommt (zu den Tipps von DHL). Unter anderem solltet ihr auf den Absender der E-Mail achten, bei echten Paketankündigungen von DHL ist dieser „<noreply@dhl.de>“.

Per Phishing kommen Kriminelle an private Daten. Was sich genau dahinter verbirgt, erfahrt ihr im Video:

Was bedeutet Phishing? Abonniere uns
auf YouTube

Seid ihr einem solchen Link doch gefolgt, gilt: Keine Daten – ob zu euer Anschrift oder andere – angeben. Ähnliche Versuche, im Namen von DHL an Kundendaten zu gelangen, gab es zuletzt auch per SMS.