Diablo 4 bietet keinerlei Offline-Modi an

Alexander Gehlsdorf 10

Im Rahmen der BlizzCon hat das Unternehmen den vierten Teil vom Kult-Spiel Diablo bestätigt. Lead Designer Angela Del Priore beantwortete noch ein paar Fragen, die offen waren. Unter anderem betont sie, dass kein Offline-Modus verfügbar sein wird.

Obwohl die Fans des Action-Rollenspiels das letzte Jahr nicht viel Glück mit Diablo-Titeln hatten, freuen sie sich auf den viertel Teil. Zur BlizzCon gab es zahlreiche Informationen, doch ein paar Fragen blieben unbeantwortet. Gibt es einen Offline-Modus und kann der Titel solo gespielt werden? Angela Del Priore:

„Wir unterstützen keinen Offline-Modus. Wie ich bereits sagte, muss man sich in Diablo 4 für nichts zusammenschließen. Ihr könnt Solo spielen, denn die Dungeons sind privat. Kampagnen sind ebenfalls privat.“

Die Angaben dürften keine große Überraschung für PC-Spieler sein, schon Diablo 3 benötigte eine ständige Internetverbindung. Konsolenspieler müssen sich da eventuell umstellen. Diablo 4 erscheint für die PS4, Xbox One und PC.

Originalmeldung vom 01. November 2019, 19:28 Uhr:

Diablo 4 offiziell angekündigt: Alle Infos zum neuen Serienteil

Diablo 4 ist offiziell! Nachdem Fans des Action-Rollenspiels im letzten Jahr bitter enttäuscht wurden, hat Blizzard nun endlich das Geheimnis rund um das Kult-Spiel gelüftet.

Die wichtigste Nachricht für Fans von Diablo 2: Auch Diablo 4 wird auf einen düsteren, widrigen und brutalen Stil setzen, der sich stark von der Comic-Ästhetik des dritten Serienteils abhebt. Das bedeutet keine zu stark gesättigten Farben, viel Blut und Leichen sowie finsteren Krypten und Moore.

Einen ersten Blick auf das Gameplay von Diablo 4 kannst du dir hier ansehen:

Diablo 4 - Gameplay Trailer.

Zudem wurden drei von fünf Klassen bestätigt: Zauberin, Barbar und Druide. Während die ersten beiden zum Diablo-Standard gehören, wurde gerade der Druide, der seine Gestalt unter anderem in einen Bär oder Werwolf wandeln kann, von vielen Spielern in Diablo 3 schmerzlich vermisst.

Im Kampf wird der Barbar bis zu vier unterschiedliche Waffen gleichzeitig ausrüsten können, die je an einen Skill gebunden sind. Apropos Skills: Die Talentbäume aus Diablo 2 feiern ein Comeback und ersetzen die Runen aus aus Diablo 3.

Ganz wie in Diablo 2 wird die Charakter-Auswahl nicht in einem Menü, sondern an einem atmosphärischen Lagerfeuer stattfinden. Darüber hinaus werden die Spieler erstmals das Aussehen der Klassen selbst einstellen können.

Zudem wurden PvP-Zonen bestätigt. Eine PvP-Arena wurde seinerzeit bereits für Diablo 3 angekündigt, letztendlich jedoch nie umgesetzt. Als sicher gelten außerdem Koop-Partien mit bis zu vier Spielern, also genau so wie in Diablo 3.

Inhaltlich wird es um die Rückkehr von Lilith gehen, die Mutter der Menschheit und Tochter von Mephisto. Wie genau sie in Diablo 4 die Welt von Sanctuary betreten wird, könnt ihr euch im offiziellen Story-Trailer ansehen.

Diablo 4 - Story Trailer.

Die Story-Kampagne wird non-linear ablaufen und in einer Open World stattfinden die aus fünf Regionen besteht. Diese werden nicht nur über Wetter-Effekte sondern auch über einen Tag- und Nachtrhythmus verfügen.

Noch ist kein Veröffentlichungsdatum für Diablo 4 bekannt. Allerdings soll das Spiel soll neben dem PC auch noch auf der PlayStation 4 sowie der Xbox One erscheinen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung