Disney hat blendende Abonnenten-Zahlen für seinen Streaming-Dienst veröffentlicht, die Netflix etwas ins Schwitzen bringen könnten. Bei näherem Hinsehen wird aber klar, dass zumindest ein Teil des Wachstums auf einem Taschenspielertrick beruht. Die Prognose wurde so übertroffen.

 
Disney+
Facts 

Disney+: Streaming-Dienst mit 130 Millionen Kunden

Auch wenn Disney mit seinem eigenen Streaming-Dienst sehr viel später dran war als die Konkurrenz, können sich die Abonnenten-Zahlen mittlerweile sehen lassen. Eigenen Angaben zufolge schauen nun 129,8 Millionen zahlende Kunden bei Disney+ vorbei.

Wie viele es in Deutschland sind, hat Disney bei Bekanntgabe der Quartalszahlen nicht erwähnt. Fest steht aber, dass die eigene Prognose übertroffen wurde. Im letzten Quartal des Jahres 2021 kamen weltweit 11,8 Millionen neuen Abonnenten hinzu (Quelle: CNBC).

Bis zum Jahr 2024 hat sich Disney ein ehrgeiziges Ziel von mehr als 230 Millionen Kunden gesetzt. Zum Vergleich: Beim Konkurrenten Netflix haben derzeit knapp 222 Millionen Personen ein Abo abgeschlossen. Netflix konnte zuletzt nicht mit einem starken Wachstum überzeugen. Im laufenden Quartal wird von einem Zuwachs von 2,5 Millionen neuen Kunden ausgegangen. Bei der Anzahl der Neukunden hat sich Disney+ bereits vor Netflix gesetzt, was bei einem recht neuen Dienst aber auch nicht ungewöhnlich ist.

Welcher Streaming-Dienst kann wirklich überzeugen? Die Antwort gibt es hier:

Der große Streaming-Vergleich Abonniere uns
auf YouTube

Disney+: Neue Kunden über Hulu geködert

Wie es zum starken Wachstum bei Disney+ kommen konnte, macht ein kleines, aber sicher nicht unwichtiges Detail deutlich: Die Zahlen konnten durch die Hintertür über das ebenfalls zu Disney gehörende Hulu nach oben getrieben werden. Neukunden von Hulu erhalten bei einem der angebotenen Pakete automatisch Zugriff auf Disney+ – was sich mit einem leicht gestiegenen Preis bemerkbar macht. Rund die Hälfte des Wachstums soll auf diesem Taschenspielertrick beruhen, heißt es.