Serien und Filme verschwinden ständig von Netflix. Doch im März traf es ausgerechnet die sechs Marvel-Serien, die als „Netflix Original“ eigentlich hätten sicher sein sollen. Die laufen jetzt aber bei Disney+, bald auch in Deutschland – jetzt gibt es endlich einen Termin.

Update vom 11. Mai 2022: Nachdem die ehemaligen Marvel-Serien von Netflix (Daredevil, Luke Cage, Jessica Jones, Iron Fist, Punisher und The Defenders) bereits mit März in diversen Ländern (unter anderem USA, Kanada, Großbritannien etc.) bei Disney+ ein neues Zuhause bekamen, ist es nun endlich bald auch hierzulande soweit.

Ab dem 29. Juni gibt's die erwähnten Serien dann auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Disney+ zu sehen (Quelle: golem.de). Damit endet ein viermonatiges Moratorium, denn bei Netflix konnte man die Serien nur noch bis Ende Februar sehen. Ein schnellerer Wechsel hin zu Disney+ war dem deutschsprachigen Markt bedauerlicherweise nicht beschieden.

Originaler Artikel:

Netflix verliert eigene Marvel-Serien: Ab März ist dann Schluss

Noch bevor Marvels eigene Serien exklusiv auf Disney+ veröffentlicht wurden, arbeitete man mit anderen Streaming-Anbietern zusammen. Allem voran mit Netflix. So entstanden in den letzten Jahren bisher sechs Serien:

  • Daredevil
  • Luke Cage
  • Jessica Jones
  • Iron Fist
  • Punisher
  • The Defenders (äquivalent zu den Avengers das „Joint Venture“ der genannten Superhelden, abzüglich des Punishers)

All diese Serien können nur noch bis zum 28. Februar 2022 auf Netflix gesehen werden, ab dem 1. März stehen diese nicht mehr zur Verfügung. Sowohl Disney (Eigentümer von Marvel) als auch Netflix bestätigten diesen abrupten Schritt (Quelle: The Verge) – ein echter Schock für Netflix-Kunden. Wer nämlich besagte Serien bisher noch nicht gesehen hat, der hat jetzt hierfür nur noch wenige Tage Zeit. Bisher ist nicht bekannt, ob die Serien ab März andernorts zur Verfügung stehen werden, beispielsweise auf Disney+.

Daredevil (Charlie Cox) im GIGA-Interview aus dem Jahr 2015:

daredevil1-74286.mp4

Das Ende war klar ersichtlich

Aber wie kann dies überhaupt passieren, schließlich sind es doch „Netflix Originale“? Mag sein, doch im April 2020 wurde bekannt, dass Netflix am Ende die Streaming-Rechte zwei Jahre nach der Veröffentlichung der letzten Folge verliert. Theoretisch hätte Disney diese Karte also sogar schon eher ziehen und im Sommer 2021 die Inhalte abziehen können, immerhin lief die letzte Staffel (Jessica Jones) bereits im Juni 2019.

Unsere Einschätzung (Achtung: Spoiler-Alarm): Es sieht ganz danach aus, dass Disney die Inhalte zurück ins eigene Marvel-Universum holt und hoffentlich alsbald in Disney+ integriert. Dies verwundet Kenner weniger, wurden doch zuletzt zwei Charaktere, beziehungsweise zwei Varianten, der Netflix-Serien offiziell zum Kanon. So begegnen wir Matthew „Matt“ Murdock alias Daredevil in „Spider-Man: No Way Home“ als Anwalt Peter Parkers. Gespielt wird Daredevil von Charlie Cox, wie schon zuvor auf Netflix.

Und dann hat auch noch der Erzfeind von Daredevil einen Auftritt in der Serie „Hawkeye“ auf Disney+ – Wilson Grant Fisk, alias Kingpin ist zurück. Keiner spielt ihn besser als Vincent D'Onofrio, der seine Paraderolle erneut aufnimmt und für Schrecken sorgt.

Summa summarum: Disney will die Kontrolle und holt sie sich von Netflix zurück, Marvel-Fans unter den Kundinnen und Kunden von Netflix brauchen wohl bald ein Abo von Disney+.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).