Bei den eBay Kleinanzeigen gibt es jetzt ein neues und hilfreiches Feature, das vielen Nutzern gefallen dürfte. Im Idealfall lassen sich so in Zukunft langwierige Diskussionen verhindern, was denn nun der „letzte Preis“ sei. Auch das Auffinden bestimmter Produkte wird einfacher.

 

ebay Kleinanzeigen

Facts 

eBay Kleinanzeigen: Realistische Preisvorschläge finden

Produkte über die eBay Kleinanzeigen zu verkaufen gestaltet sich nicht immer einfach. Einen Preis zu finden, bei dem man nicht von Nachrichten überflutet wird oder im Gegenteil gähnende Leere im Postfach herrscht, kann mitunter schwierig sein. Ob das Regal von Ikea wirklich noch 30 Euro Wert ist, erfahren wir erst, nachdem das Produkt eingestellt und etwas Zeit vergangen ist. Damit soll jetzt aber Schluss sein, denn das Portal selbst möchte uns bei der Preisfindung helfen.

Schon beim Einstellen des Produkts liefern die eBay Kleinanzeigen nun einen möglichen Preisrahmen, der auf anderen Anzeigen basiert. So können extreme Schnäppchen genau wie Mondpreise in Zukunft vermieden werden. Hier gilt: Je expliziter der gewählte Titel – und je genauer die Beschreibung des Produkts – desto besser kann eBay bestimmen, welcher Preis am besten ankommen wird. Das dürfte sich vor allem bei häufig angebotenen Produkten positiv bemerkbar machen. Darüber hinaus wird je nach gewähltem Titel automatisch die passendste Kategorie ausgewählt.

Alles darf man bei den eBay Kleinanzeigen nicht verkaufen, wie die Bilderstrecke zeigt:

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
19 Dinge, die du nicht auf eBay Kleinanzeigen verkaufen darfst

Zu Beginn ist die Funktion in vier Kategorien auf dem Portal aktiv („Mode & Beauty“, „Familie, Kind & Baby“, „Haus & Garten“ sowie „Musik, Filme & Bücher“). Weitere Kategorien dürften aber in Zukunft hinzukommen, wenn sich die automatischen Preisvorschläge dort als sinnvoll erweisen und von den Kunden auch angenommen werden. Verfügbar ist die Funktion sowohl auf der Desktop-Webseite als auch in den mobilen Apps für Android und iOS.

Ebay Kleinanzeigen: Mach kein Drama draus (TV-Spot)

eBay Kleinanzeigen mit neuem Besitzer

Im Juli 2020 haben die eBay Kleinanzeigen den Besitzer gewechselt und sind damit nicht mehr Teil der eBay-Gruppe. Stattdessen hat der norwegische Anbieter Adevinta das Geschäft mit Kleinanzeigen in vielen Ländern übernommen. Adevinta hat dafür eine Summe von umgerechnet knapp 8 Milliarden Euro auf den Tisch gelegt.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?