Normalerweise sind wir nicht verlegen hinzuweisen, wenn es die AirPods von Apple mal wieder günstiger gibt. Doch in diesem Fall möchten wir lieber warnen und empfehlen: Hände weg von diesem Deal!

 

AirPods 2

Facts 

Das gab es so noch nie: Wie The Verge berichtet bietet Best Buy – so etwas wie der US-amerikanische MediaMarkt – gegenwärtig generalüberholte AirPods an, präzise die 2. Generation mit kabellosem Ladecase. Kostenpunkt knapp 155 US-Dollar statt 180 US-Dollar, die Einstiegsvariante mit kabelgebunden Ladecase kommt auf knapp 135 US-Dollar statt. Warum nur ist dies kein guter Deal für unsere Freunde aus den USA?

„Generalüberholte“ AirPods: Ein Schnäppchen?

Einerseits ist die Ersparnis überschaubar, anderseits gibt's nur 90 Tage Garantie. Doch der eigentliche Grund liegt im Terminus „generalüberholt – refurbished“. Darunter versteht man normalerweise den ausführlichen Test, die Reinigung und die eventuell notwendige Reparatur gebrauchter Ware. Zumindest halten es Apple und andere Händler so. Genau da steckt jetzt das Problem: AirPods mag man testen und vielleicht noch halbwegs reinigen können, eine vom Hersteller zertifizierte Reparatur aber scheidet aus. Gibt's nämlich Probleme mit den Kopfhörern, dann tauscht Apple diese einfach kurzerhand aus. Bezogen auf die Nachhaltigkeit sind die AirPods leider ein Wegwerfprodukt – wir berichteten.

Lieber neu und günstig? AirPods direkt bei Amazon kaufen

Dies führt zu offensichtlichen Problemen. Natürlich nutzen sich auch die Akkus der AirPods ab, getauscht werden können die Batterien aber nicht. Bedeutet: Generalüberholte AirPods haben zwangsweise einen gebrauchten, eventuell damit auch schon einen (leicht oder stark) verschlissenen Akku. Den Kauf sollte man sich daher lieber gut überlegen. Es hat schon seinen Grund, warum Apple bisher selbst zwar generalüberholte iPhones, Macs und iPads anbietet, aber eben keine AirPods mit dieser „Zertifizierung“.

Wer es noch nicht wusste, AirPods lassen sich auch mit dem Android-Smartphone verbinden:

Apple-Video: AirPods Pro mit iPhone und Android verbinden

Marktplatz eBay: Vorsicht

Doch was nützt die Info hierzulande? Diesbezüglich möchten wir den Blick auf eBay richten. Dort gibt's auch im deutschen Webauftritt eine Vielzahl gebrauchter AirPods, die als Artikelzustand das Label „Vom Hersteller generalüberholt“ besitzen. Etwas, was man stark anzweifeln sollte, denn weder Apple noch vom Hersteller zertifizierte Händler werden AirPods derart „aufhübschen“ können.

Wer will schon AirPods, wenn es so etwas mal geben könnte:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Weg mit den AirPods: Hier kommt „Apples“ neues Kultprodukt

Kurzum: Was da angeboten wird, sind am Ende gebrauchte AirPods, die im besten Fall gereinigt und auch einem ersten Funktionstest unterzogen wurden, „generalüberholt“ im Apple-Sinne sind sie aber nicht. Ergo: Man sollte sich also besser nicht in die Irre führen lassen. Immerhin: Hierzulande müssen gewerbliche Händler bei gebrauchten AirPods vom Gesetz her eine einjährige Händlergarantie geben, eine gewisse Sicherheit.