Xiaomi hat bei einigen Smartphones immer wieder Probleme mit Android-Updates. Dieses Mal kommt es ganz schlimm, denn es wurde eine falsche Firmware für internationale Nutzer veröffentlicht, die die Funktion des Smartphones beeinflusst. GIGA hat die Details für euch.

 

Xiaomi Mi A3

Facts 
Xiaomi Mi A3

Xiaomi Mi A3: Falsche Firmware veröffentlicht

Update vom 15.07.2020: Xiaomi hat eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht: „Uns ist ein Software-Update-Problem bei einigen Mi A3-Geräten bekannt. Bei weiteren Untersuchungen haben wir ein technisches Problem festgestellt, aufgrund dessen versehentlich ein Software-Update, das nicht für einige Benutzer gedacht war, weitergegeben wurde. Dieses Problem wurde bereits von unserer Seite aus behoben, und unsere technischen Teams arbeiten an einer Wiederherstellungslösung, die in Kürze ausgerollt wird.“

Damit dürfte sich das Problem selbst auflösen ohne Nachteil für die Kunden.

Originalartikel:

Das Xiaomi Mi A3 gilt fast schon als Sorgenkind des chinesischen Herstellers. Das Android-One-Smartphone, das mit purem Android-Betriebssystem von Google läuft, hat schon beim letzten Software-Update mehrere Anläufe gebraucht, um anständig zu funktionieren. Dieses Mal hat Xiaomi aber einen noch größeren Fehler gemacht. Das Unternehmen hat einfach die regionale Firmware für Mexico auf die internationalen Smartphones verteilt – berichtet pocketnow. Wer sich dieses Android-Update installiert, hat danach im Grunde ein mexikanisches Mi A3 und kann nicht mehr alle Funktionen nutzen, die in der internationalen Version verfügbar sind. Dazu zählt beispielsweise Dual-SIM.

Viele Nutzer beschweren sich mittlerweile, dass das Mi A3 nach dem Update tatsächlich zu einem mexikanischen Gerät geworden ist, das entsprechend nun ein Branding besitzt. Xiaomi hat die Handys also von freien Mobiltelefonen in regionale Geräte verwandelt. Da sich viele Xiaomi-Kunden das Handy in erster Linie wegen Android One und der Dual-SIM-Funktion gekauft haben, sind diese nun extrem enttäuscht und verärgert, wie so ein Fehler überhaupt passieren konnte. Einige Nutzer können nun beispielsweise nicht telefonieren oder ins Internet, weil sie sich die Nutzung auf zwei SIM-Karten verteilt haben, um Kosten zu sparen.

Das sind die besten China-Handys:

Huawei, Xiaomi, OnePlus: Die besten China-Handys

Deutsche Nutzer des Xiaomi Mi A3 auch betroffen

Da in Deutschland ebenfalls die internationale Version des Xiaomi Mi A3 verkauft wird, ist das regionale Update auch hierzulande bei den Nutzer aufgetaucht und wurde installiert. Erkennen kann man das falsche Update nur an der Version. Checkt vor der Installation die Bezeichnung der Firmware. Die falsche Version lautet „QFQMXTC“. Die richtige Version ist die „QFQMIXM“. Falls euch als ein Software-Update auf eurem Mi A3 angeboten wird, solltet ihr ganz genau auf die Bezeichnung achten.