Damit hat wohl kaum jemand gerechnet: Nachdem viele Huawei wegen den US-Sanktionen abgeschrieben haben, feiert der Konzern ein gigantisches Comeback. Leidtragender des Erfolges ist Erzfeind Samsung. 

Dass die Coronavirus-Pandemie auch an gigantischen Elektronikherstellern nicht spurlos vorbeigeht, liegt auf der Hand. Die weltweiten Smartphone-Verkäufe sind im zweiten Quartal 2020 massiv zurückgegangen, berichtet Gizmochina. Wenig überraschend trifft es den Marktführer am schwersten: Samsung. Nutznießer der außergewöhnlichen Situation scheint hingegen Huawei zu sein.

Samsung vom Thron gestoßen: Huawei jetzt größter Smartphone-Hersteller

Nachdem der chinesische Hersteller bereits im April und Mai an Samsung vorbeizog, konnte sich Huawei nun offenbar auch die Pole Position für das gesamte Quartal 2020 sichern. In den Monaten zwischen April, Mai und Juni war Huawei damit der größte Smartphone-Hersteller, Samsung wurde auf Platz 2 verwiesen. Die Absatzzahlen der Südkoreaner sollen um 30 Prozent eingebrochen sein, die von Huawei hingegen nur leicht.

Huaweis gute Performance soll vor allem am chinesischen Heimatmarkt liegen. Dort kann das Unternehmen auf 60 Prozent Marktanteil verweisen, Samsung kommt in diesem Zukunftsmarkt nicht einmal auf 1 Prozent.

Huawei P30 Pro bei Amazon

Hier können Huawei-Fans noch zugreifen: 

Die besten Huawei-Smartphones MIT Google Play Store

Dunkle Wolken verhängen Huaweis Sieg

Ob Huawei die hervorragenden Zahlen auch in den kommenden Quartal aufrechthalten kann, dürfte aber mehr als fraglich sein. In vielen Ländern kehrt allmählich der normale Alltag wieder zurück und damit auch die Shopping-Laune der Konsumenten.

Und während Samsung mit dem Galaxy Note 20 (Pro) bereits ein heißes Smartphone-Eisen für die zweite Jahreshälfte im Feuer hat, soll Huawei den Launch der Mate-40-Serie um mindestens zwei Monate nach hinten verschoben haben – die verschärften US-Sanktionen treffen den Hersteller mitten ins Herz. Hinzu kommen die enttäuschenden Verkaufszahlen der Huawei-Smartphones ohne Google-Apps. Huaweis Sieg könnte also nur eine Momentaufnahme sein.