Den USA gefällt es gar nicht, dass der chinesische Konzern Huawei es schafft, trotz US-Bann weiterhin Handys und andere Produkte mit Erfolg zu verkaufen. Deswegen soll ein verschärfter US-Bann Huawei die Grundlage für neue Smartphones entziehen. China droht mit Vergeltung, die Apple und andere US-Hersteller treffen sollen.

US-Bann verschärft: Huawei von Chipversorgung abgeschnitten

Erst kürzlich hat die US-Regierung den Bann gegen Huawei um ein Jahr verlängert. Als wäre das nicht schon schlimm genug für das chinesische Unternehmen, wurde eine neue Auflage erhoben. Demnach dürfen Chiphersteller keine Halbleiter mehr an Huawei liefern, wenn diese Technologie, Software oder Know-how aus den USA verwenden. Damit wird Huawei die Grundlage für die eigenen Smartphones entzogen, denn die meisten Chips des Unternehmens verwenden US-Technologien. Die US-Regierung führt als Grund die nationale Sicherheit an. Zudem möchte man die Umgehung von US-Exporten verringern.

Mit dem verschärften US-Bann darf beispielsweise das US-Unternehmen Qualcomm keine Halbleiter mehr an Huawei verkaufen. Doch nicht nur US-Unternehmen sind betroffen, auch der taiwanische Chiphersteller TSMC darf keine Chips mehr für Huawei fertigen, da dieser US-Technologie dafür verwendet. Huawei arbeitet zwar mit europäischen und chinesischen Chipherstellern an Alternativen, ein Ersatz für TSMC sind diese aber noch lange nicht. Es könnte also wirklich eng werden für das chinesische Unternehmen.

Günstiges Huawei-Handy bei Amazon kaufen

Diese Huawei-Handys kann man noch kaufen:

Die besten Huawei-Smartphones MIT Google Play Store.

China reagiert auf US-Sanktionen gegen Huawei

Bisher hat sich die chinesische Regierung zurückgehalten, wenn es um den US-Bann gegen Huawei ging. Mit der neuen Eskalation ist damit nun Schluss. Wie heise berichtet, soll China eine Reihe Gegenmaßnahmen geplant haben. Demnach sollen US-Unternehmen wie Apple, Cisco oder Qualcomm auf eine Liste „unzuverlässiger“ Körperschaften gesetzt werden. Es soll untersucht werden, ob diese die Regeln Chinas befolgen. Zudem überlegt Peking keine Flugzeuge mehr von Boeing zu kaufen.

Es ist aktuell absolut unklar, wie sich die Situation in den kommenden Wochen und Monaten entwickelt. Der neue US-Bann trifft Huawei schwer und könnte die Grundlage für neue Handys vernichten. Zwar hat das Unternehmen sicher vorgesorgt und viele Chips auf Lager, endlos reichen diese aber nicht. Neue Prozessoren ohne US-Technik zu entwickeln wird schwierig. Die Smartphone-Zukunft steht also in den Sternen.