Mit seinen 51 Jahren hat Elon Musk mehr erreicht als andere in ihrem ganzen Leben. Jetzt spielt der Milliardär öffentlich mit dem Gedanken, ein neues Geschäftsfeld zu betreten. Selbst Schwergewichte wie Microsoft haben sich hier aber eine blutige Nase geholt.

 
Elon Musk: Der Tesla-Chef im Porträt
Facts 

E-Auto-Pionier, Weltraum-Eroberer und seit neuestem Twitter-Besitzer: Elon Musk ist ein echter Tausendsassa und hat fast überall seine Finger im Spiel. Der 44 Milliarden Euro teure Kauf des sozialen Netzwerks könnte nun sogar dazu führen, dass Musk ein weiteres Geschäftsfeld betritt: Smartphones.

Elon Musk bringt Entwicklung eigenes Smartphones ins Spiel

Denn sollten Apple und Google Twitter aus ihren App-Stores verbannen, will Musk zum Gegenschlag ausholen und ein eigenes Smartphone entwickeln. Das bestätigte Musk auf Nachfrage auf Twitter:

Zwar hoffe er, dass er nicht dazu gezwungen werde, so der Tesla-Boss. Doch falls er keine Wahl habe, werde er ein eigenes Smartphone entwickeln. In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte und auch Konzepte, wie ein Tesla Phone aussehen könnte (siehe unten). Dass Musk sie nun selbst befeuert, ist aber neu.

Hintergrund der Debatte sind Befürchtungen, dass Apple und Google Twitter aus ihre App-Stores verbannen könnten, falls das soziale Netzwerk unter seinem neuen Besitzer zu einer Plattform für Hassrede werden sollte. Musk gilt als rigoroser Anhänger der Meinungsfreiheit, hat aber auch klargestellt, dass er sich an geltende Gesetze halten werde.

Die vielen Projekte von Elon Musk im Überblick: 

Elon Musks Unternehmen: Das sind die größten Projekte des Tesla-Chefs Abonniere uns
auf YouTube

Microsoft scheiterte im Kampf gegen Apple und Google

Dass Apple und Google aber keine leichten Gegner im Smartphone-Geschäft sind, mussten über die Jahre viele hochkarätige Unternehmen feststellen: BlackBerry, Palm und nicht zuletzt Microsoft. Sie alle haben versucht, eine dritte Alternative zum iPhone und Android-Smartphones zu etablieren – und sind kläglich gescheitert.

Microsoft pumpte Milliarden in die Entwicklung von Windows Phone und konnte den beiden Giganten nie das Wasser reichen. 2017 zogen die Redmonder dann den Stecker von Windows 10 Mobile. Sollte Elon Musk also wirklich das Wagnis eingehen, ein eigenes Smartphone zu entwickeln, steht ihm ein schwerer Kampf entgegen.