Facebook strukturiert sein Angebot neu: Das Unternehmen macht es Millionen von Nutzern leichter, miteinander in Kontakt zu treten. Dazu bekommt eine beliebte App bald deutlich mehr Funktionen.

Instagram und Facebook Messenger wachsen zusammen: Das ändert sich

Instagram-Nutzer können künftig mit Kontakten aus dem Facebook Messenger chatten – und umgekehrt. Die Neuerung für die beiden populären Dienste hat Facebook in dieser Woche für erste Nutzer auf den Weg gebracht. Facebook verknüpft beide Dienste zunächst nur in einigen Ländern, heißt es auf dem Unternehmensblog von Instagram. Und: Anwender haben bislang eine Wahl, ob sie in ihren Apps auf die neue verbundene Plattform umsteigen oder Instagram und Messenger weiterhin getrennt verwenden wollen.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte im vergangenen Jahr angekündigt, die drei Dienste Instagram, Messenger und WhatsApp miteinander verbinden zu wollen. In einer Studie habe das Unternehmen zudem herausgefunden, dass es einem Drittel der befragten Nutzer schwerfalle, Unterhaltungen in verschiedenen Apps im Auge zu behalten. Mehr als 100 Milliarden Nachrichten kommen täglich auf allen drei Plattformen zusammen, zitiert die New York Times das Unternehmen – die SMS schaffte zu ihrer besten Zeit gerade einmal ein Viertel davon.

Jetzt alle Prime-Day-Angebote bei Amazon ansehen

Tipps für Instagram gibts im Video:

Einsteiger-Tipps für Instagram

Neue Features für Instagram

Im Zuge der tieferen Vernetzung von Messenger und Instagram gleicht Facebook die Features der jeweiligen Dienste aneinander an. Davon profitiert vor allem Instagram, das zahlreiche Messenger-Funktionen hinzugewinnt. Unter anderem sollen Anwender künftig Farben für unterschiedliche Unterhaltungen festlegen, aus animierten Message-Effekten und Stickern wählen können. Die Messenger-Funktion „Watch Together“, bei der man Videos und Filme über die Nachrichtenapp zusammen mit anderen ansehen kann, soll es künftig auch bei Instagram geben.

Neu bei Instagram ist dazu die Möglichkeit, auf einzelne Antworten direkt zu antworten und selbstlöschende Nachrichten zu senden. Und das eben auch an Messenger-Kontakte – ohne die Messenger-App dafür installieren zu müssen. Das bekannte Messenger-Symbol wird nach einem Update rechts oben anstelle des Papierfliegers in der Instagram-App zu finden sein.

Thomas Konrad
Thomas Konrad, GIGA-Experte für macOS, iOS und Apple-Hardware.

Ist der Artikel hilfreich?