Tesla, der unangefochtene Spitzenreiter in Sachen E-Auto? Offenbar nicht ganz: Aus Deutschland kommt jetzt ein Modell, das schon vor dem Marktstart Erwartungen übertroffen hat.

Opel Mokka-e: Produktion für 2021 bereits ausverkauft

Der deutsche Traditionshersteller Opel mit Sitz in Rüsselsheim kann sich zum Jahresende über einen großen Erfolg freuen: Fast die gesamte für das Jahr 2021 geplante Produktion des neuen E-Autos Mokka-e ist schon jetzt ausverkauft. Das will das Branchenportal Edison eigenen Angaben zufolge aus Händlerkreisen erfahren haben. Ein großer Erfolg, auch weil das E-Auto von Opel erst seit rund zehn Wochen vorbestellbar ist. Die Auslieferung beginnt am 1. März 2021.

Opel hatte das Model Mokka Ende September vorgestellt. Das City-SUV ist das erste Fahrzeug in der Firmengeschichte, das von Anfang an auch in einer vollelektrischen Version erhältlich ist. Nun müssen Besteller offenbar mindestens bis 2022 warten. Besonders das Basismodell und die Variante „Edition“ sei laut Edison vergriffen.

Bild: Opel

Knapp 33.000 Euro kostet der Mokka-e. Zusammen mit der Umweltprämie, die man noch bis Ende 2021 erhält, verringert sich der Preis des Elektroautos somit auf rund 24.000 Euro. Preislich liegt der Mokka-e damit in der Region des Skoda Enyaq iV.

Seid ihr diesen Irrtümern über E-Autos auch schon auf den Leim gegangen?

5 Irrtümer über Elektroautos

Benziner und Diesel-Varianten lieferbar

„Die Nachfrage in Deutschland übertrifft unsere Erwartungen deutlich. Einige Varianten des Mokka-e sind im Rahmen des aktuellen Modelljahres bis September 2021 bereits ausverkauft“, zitiert Edison einen Unternehmenssprecher. Der Großteil der bestellten Mokka-e-Modelle, die in Paris produziert werden, geht dem Portal zufolge nach Deutschland – Umweltprämie sei Dank.

Andere Ausstattungslinien seien derzeit jedoch noch verfügbar, heißt es in dem Bericht. Ebenso kaufen könne man Varianten des Mokka mit Benzin- und Dieselantrieb.