Der Release von FIFA 23 steht kurz bevor. Wieder gibt es einige Veränderungen, die das Fußball-Erlebnis noch realistischer machen sollen. Die Version für die Nintendo Switch kommt allerdings extrem schlecht weg. Und das ist nicht das erste Mal.

 
FIFA 22
Facts 
FIFA 22

FIFA 23: Switch-Spieler gehen (fast) leer aus

Am 30. September erscheint das neue FIFA 23 für PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X|S, PC und Switch. Unter vielen Gamern hält sich schon lange der Glauben, dass Publisher Electronic Arts nicht genug an der Fußball-Simulation verändert, um ein jährliches Vollpreis-Spiel zu rechtfertigen. Fußball-Fans mit einer Nintendo Switch können aber selbst davon nur träumen.

FIFA 23 erscheint auf der Hybrid-Konsole nur als Legacy Edition. Im Klartext bedeutet dass, dass sich in Sachen Gameplay und Spielmodi praktisch nichts im Vergleich zu FIFA 22 ändert. Immerhin bekommen Switch-Spieler aber aktualisierte Trikots, Mannschaften, neue Stadien und auch die erstmals dazustoßenden Frauen-Vereine (Quelle: Nintendo eShop).

Die neuen Features für die anderen Plattformen laufen aktuell aber auch noch nicht ganz rund. Online klagen viele Spieler schon jetzt über Bugs und Glitches, die aber auch zu witzigen Situationen führen können.

Schaut euch hier den Trailer für FIFA 23 an:

FIFA 23: Official Matchday Experience Deep Dive Trailer

EA wärmt seit Jahren das gleiche FIFA neu auf

Das Fehlen aller nennenswerten Verbesserungen von FIFA 23 auf der Nintendo Switch ist eigentlich schon schlimm genug. Dazu kommt aber noch, dass EA bereits seit Jahren nur Legacy Editionen für die Hybridkonsole abliefert. FIFA 19 war das letzte Spiel der Reihe, das noch neue Funktionen auf die Switch brachte. Seitdem hat sich das grundlegende Gameplay der Fußball-Simulation also kaum verändert.

Die Zukunft von FIFA auf der Switch steht aber jetzt erstmal in den Sternen. Immerhin wird FIFA 23 das letzte Spiel sein, das noch diesen Namen tragen darf. Dann gehen EA und die FIFA getrennte Wege. Allerdings führt EA die profitable Reihe unter dem Namen EA Sports FC weiter. Die FIFA selbst will mit einer eigenen Fußball-Simulation kontern. Für die Spieler könnte es positive Veränderungen geben, wenn Konkurrenz das Geschäft etwas belebt – vielleicht auch für die Nintendo Switch.