Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Für mehr E-Autos: Beliebter Opel-Veteran wird eingestampft

Für mehr E-Autos: Beliebter Opel-Veteran wird eingestampft

Der Mokka e gehört zum neuen Elektro-Portfolio von Opel. Ein Klassiker muss bald Platz machen. (© Stellantis)

Europäische Hersteller setzen immer stärker auf E-Autos. Das gilt auch für Opel. Bei den Rüsselsheimern muss das ehemalige Flaggschiff jetzt seinen Platz freimachen. Der Insignia ist angezählt.

 
E-Mobility
Facts 

Opel stampft Insignia ein: Flaggschiff-Aus steht fest

Bei Opel tut sich was: Die Rüsselsheimer werden das ehemalige Aushängeschild Insignia noch vor Ende des Jahres aus ihrem Portfolio streichen. Die Produktion im Stammwerk wird komplett eingestellt. Das erfuhr Business Insider zunächst aus Kreisen der Automobilzulieferer. Opel bestätigt auch offiziell die Pläne, das ehemals erfolgreiche Modell einzustampfen.

Anzeige

Gründe für das radikale Ende des Insignia gibt es einige: So ist die Limousine inzwischen längst nicht mehr so erfolgreich wie vor einigen Jahren. Mit dem geplanten Wechsel, ab 2028 in Europa nur noch Elektroautos anzubieten, war der Schlussstrich für Insignia abzusehen: Als letztes Modell von Opel steht der Insignia noch auf einer Plattform des früheren Mutterkonzerns GM. Die lässt sich allerdings nicht einfach auf einen elektrischen Antrieb ummünzen.

Für viele Hersteller hat das Limousinen-Segment aktuell auch keine Priorität. Der Zeitgeist will SUV fahren. Trotzdem wird es bei Opel wohl einen Nachfolger für den Insignia geben. Auch das hat Business Insider von Zulieferern erfahren, zu rechnen sei mit einer Elektro-Limousine frühestens ab 2024 oder 2025. Offiziell hält Opel sich dabei noch bedeckt. (Quelle: Business Insider)

Anzeige

Im Rüsselsheimer Werk soll trotz Insignia-Aus praktisch weitergearbeitet werden wie bisher. Mit den dort gebauten Modellen Astra, Astra Sports Tourer und dem DS4 der Schwestermarke aus dem Stellantis-Konzern könne man das Werk voll auslasten. Die stark nachgefragten Modelle dort in größerer Menge bauen zu können, dürfte auch zum schnellen Aus des Insignia beigetragen haben.

Anzeige

Es gibt gute Gründe für ein E-Auto, aber auch einige dagegen:

E-Autos: Lohnt sich jetzt schon ein Kauf?
E-Autos: Lohnt sich jetzt schon ein Kauf? Abonniere uns
auf YouTube

Insignia-Nachfolger: Wer wird Opels neue Nummer 1?

Die Position des Flaggschiffs bei Opel wird damit in Kürze vakant. Baut man ein anderes Modell zum neuen Zugpferd auf – oder entwickelt sich eines dazu –, könnte das eine seichte Neuausrichtung beim Hersteller bedeuten. Ein Flaggschiff-Nachfolger in Insignia-Manier hingegen müsste mehr leisten, als bisher zu erkennen ist. Business Insider rechnet mit einem elektrifizierten Nachfolger – Branchensprech für eine Hybridlösung.

Das wäre allerdings ein falsches Signal von Opel: Ein neues Flaggschiff sollte heute und in Zukunft rein elektrisch sein. Es wird spannend sein, zu sehen, wie es mit Opels Elektroweg weitergeht.

Anzeige