Mit Alexa macht sich Amazon auf, den privaten Haushalt zu erobern. Mit den richtigen zusätzlichen Geräten braucht es etwa schon bald keine Lichtschalter mehr. Nun macht man mit dem Amazon Echo auch dem guten, alten Radio-Wecker Konkurrenz.

 
Amazon Echo
Facts 

Ihr könnt den Amazon-Echo-Lautsprecher als Wecker nutzen und euch zum einen mit einem Signalton, zum anderen aber auch mit eurer Lieblings-Musik aus dem Schlaf holen lassen.

 

Amazon Echo: Wecker mit Alexa einrichten

Geht wie folgt vor, um die Weckfunktion im Amazon Echo einzurichten:

  1. Sprecht Alexa mit dem Befehl „Alexa, Wecker für Zeit XY stellen“ an.
  2. „XY“ steht dabei für die Tageszeit. Wollt ihr also um 7 Uhr morgens aufstehen, sagt einfach den Befehl „Alexa, Wecker für 7 Uhr stellen“.

Alexa versteht verschiedene Kommandos für den Wecker. Ihr könnt also zum Beispiel „Morgen“, „Mittwoch“ oder „wiederholenden Alarm“ sagen, wenn ihr einen Wecker nur für einen bestimmten Tag oder einen wiederkehrenden Alarm einrichten wollt.

Ausschalten lässt sich der Alarm durch ein einfaches „Stopp!“.

amazon-echo-wecker-1
Bildquelle: GIGA

Mit dem einfachen Sprachbefehl „Stelle einen Wecker für XY Uhr“ wird der Weckbefehl einmalig ausgeführt. Wollt ihr regelmäßig zu einer Uhrzeit geweckt werden, sagt den folgenden Befehl:

  • „Alexa, stelle einen wiederholenden Wecker für 7 Uhr.“
  • Ihr könnt auch einen wiederholenden Wecker für bestimmte Tage aktivieren. Sagt hierfür „Alexa, stelle einen wiederholenden Wecker für Dienstag, 14 Uhr.“
  • Habt ihr vergessen, ob noch ein Wecker aktiv ist, fragt „Auf wann ist mein Wecker eingestellt?“.
  • Natürlich kann man die Funktion auch wieder deaktivieren: Sagt zum Beispiel: „Stelle den Wecker für Montag ab.“

Alexa als Wecker: So gehts

In der Alexa-App könnt ihr die Lautstärke anpassen und natürlich auch die Weckzeiten verwalten:

  1. Öffnet die Alexa-App auf dem Smartphone.
  2. Wählt den Bereich „Mehr„.
  3. Hier findet ihr das Menü „Wecker und Timer“.
  4. Wählt den richtigen Amazon-Echo-Lautsprecher aus.
  5. Jetzt könnt ihr die Weckzeiten und die Lautstärke anpassen. Wählt „Wecker mit zunehmender Lautstärke“, damit der Weckton allmählich lauter wird.
amazon-echo-wecker-2
Bildquelle: GIGA

Wie beim Smartphone-Wecker könnt ihr euch auch mit Alexa noch ein paar Mal nach dem ersten Wecken im Bett drehen. Sprecht den Befehl „Schlummern“ und der Wecker klingelt in neun Minuten erneut. Über die Alexa-App auf dem Smartphone könnt ihr weitere Funktionen wahrnehmen. So könnt ihr hier etwa einfach einrichten, an welchen Tagen der Alexa-Alarm losgehen soll oder alle Wecktermine löschen.

Weitere Tipps für Alexa und Amazon Echo im Video:

Amazon Echo: Alexa einrichten – so geht's Abonniere uns
auf YouTube

Amazon Echo als Radio-Wecker mit Musik: „Alexa, wecke mich mit Rammstein“

Schöner ist es noch, wenn man mit seinen Lieblingsliedern aus dem Schlaf geholt werden kann. Man kann Alexa auch als Radiowecker nutzen und so Songs von Amazon Music oder Spotify abspielen lassen. Auch Radiosender von TuneIn können für die Weckfunktion verwendet werden. Hierfür muss man lediglich den gewünschten Interpreten im Sprachbefehl einbinden. So kann es zum Beispiel heißen „Alexa, weck mich mittwochs um 5 Uhr mit Cannibal Corpse“. Es ist auch ein Befehl wie „Alexa, wecke mich mit 80er-Jahre-Songs!“ möglich. Auch Playlists können für die Weckfunktion des Amazon Echo eingestellt werden. Die Inhalte müssen jedoch über Amazons Muiskdienst verfügbar sein.

Wer sich bereits von Alexa wecken lassen will, kann zudem einen kleinen Umweg gehen:

  • Koppelt euer Smartphone mit Amazon Echo per Bluetooth.
  • Verwendet hierfür den Befehl „Alexa, koppeln“.
  • Nach der ersten Verbindung könnt ihr Smartphone und Echo mit dem Befehl „Alexa, verbinde mein Smartphone!“ zusammenbringen.
  • Nutzt nun eure Wecker-App vom Smartphone, damit der Ton über den Amazon-Lautsprecher wiedergegeben wird.
  • Wer einen Spotify-Account hat, kann die zusätzliche App Alarmify nutzen, um sich mit seinen Hits aus dem Schlaf zu holen.
  • In den meisten Wecker-Apps kann man zudem lokale gespeicherte Musikdateien für den Weckton auswählen.

Mit welchen Songs lasst ihr euch wecken? Oder schwört ihr noch ganz auf den monotonen, schrillen Signalton, um aus dem Bett zu kommen?

Ratgeber: Welchen Bluetooth-Lautsprecher soll ich mir kaufen?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.