Gaming-YouTuber pflanzt für jeden Kill 10 Bäume – und Elon Musk macht auch mit

Daniel Hartmann

Ausgehend von MrBeast beteiligen sich viele Gaming-YouTuber mit Charity-Streams an der Spendenaktion „Teamtrees“ und wollen gemeinsam 20 Millionen Dollar sammeln.

Als im Mai dieses Jahres MrBeast die 20 Millionen Abonnenten-Marke knackte, forderte ihn Reddit dazu heraus, für jedes Abo einen Baum zu pflanzen. Dadurch entstand das Projekt „Teamtrees“, um das sich mittlerweile zahlreiche YouTuber scharren. Das Ziel: Bis 2020 wollen die YouTuber 20 Millionen Dollar sammeln und mit dieser Summe sollen anschließend 20 Millionen Bäume gepflanzt werden.

Mit an Bord ist die Umweltschutzorganisation Arbor Day Foundation, die sich seit 1972 um Aufforstungsprojekte kümmert und das nötige Wissen mitbringt, wie und wo auf der Welt die 20 Millionen Bäume gepflanzt werden. Um Werbung für die Spendenaktion zu machen, hat MrBeast aber schon mal selbst mit dem Pflanzen angefangen:

YouTuber beteiligen sich auf ganz unterschiedliche Weise gemeinsam mit ihren Communitys an dem Projekt. Typical Gamer (8,8 Millionen Abos) spendete für jeden Kill in Fortnite zehn Bäume und YouTuber jacksepticeye (22,9 Millionen Abos) sammelte in einem Minecraft-Stream über 150.000 Dollar. Insgesamt unterstützen über 600 Content Creator und Influencer das Projekt.

In eine dieser Kategorien passt der bis jetzt größte Unterstützer zwar nicht so richtig, trotzdem hat Elon Musk es sich nicht nehmen lassen eine Million Dollar an „Teamtrees“ zu spenden. In den ersten 48 Stunden kamen bereits fünf Millionen Bäume zusammen, aktuell steht der Zähler schon bei über acht Millionen. Bis zur 20 ist es zwar noch ein Stück, aber bei dem Tempo sollte das Ziel vom 1. Januar 2020 erreicht werden können. Auch MrBeast selbst hat schon 200.000 Dollar gespendet.

Vielleicht beteiligen sich auch bald einiger dieser deutschen YouTuber an dem Projekt:

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Gaming auf YouTube: Das sind die 15 erfolgreichsten YouTuber in Deutschland

Normalerweise gibt MrBeast sein Geld für irgendwelche Challenges aus oder verschenkt es auf Twitch an Streamer. Vielleicht sollte seine Community ihm öfter Herausforderungen aus dem Bereich Umweltschutz stellen. Seid ihr auch im Team der Bäume?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung