Glas, Metall, Kunststoff: Bei einem kommenden Pixel-Handy will Google anscheinend auf die typische Kombination verzichten. Stattdessen soll Keramik als Hauptmaterial Verwendung finden. Auch zur weiteren Ausstattung des möglichen „Pixel 7 Ultra“ gibt es schon erste Gerüchte.

 
Google
Facts 

Google: Pixel-Smartphones aus Keramik

Gerüchten aus China zufolge geht Google eine Partnerschaft mit dem als iPhone-Zulieferer bekannten Unternehmen Foxconn ein. Zusammen möchte man an einem Smartphone arbeiten, bei dem auf die sonst üblichen Materialien verzichtet wird. Keramik soll stattdessen zum Einsatz kommen. Um eine Weltneuheit würde es sich dabei nicht handeln, aber es wäre immerhin das erste Handy der Pixel-Reihe, bei dem Keramik verwendet wird.

In der Vergangenheit haben vor allem Xiaomi und später Samsung und Oppo Smartphones hergestellt, bei denen Keramik im Gehäuse eine wichtige Rolle spielt. Das Material gilt als widerstandsfähig, ist härter als Glas und Kunststoff und leichter als Metall. Auch bei der Wärmeentwicklung ergeben sich Vorteile. Das Problem sind die hohen Kosten bei der Verarbeitung, weshalb Keramik im Grunde nur bei manchen Flaggschiffen eingesetzt wird. Ähnlich wie bei Glas machen sich zudem Kratzer schneller bemerkbar.

Es ist noch unklar, welches kommende Pixel-Modell mit einem Keramik-Gehäuse auffallen wird. Möglicherweise steht uns ein „Pixel 7 Ultra“ ins Haus. Zur weiteren Ausstattung des Handys heißt es, dass ein Tensor-Prozessor der zweiten Generation und der Bildsensor Sony IMX787 verbaut sein werden. Gerüchten zufolge soll auch eine Periskop-Kamera mit dabei sein (Quelle: Digital Chat Station bei Weibo).

Im Video: So unterscheiden sich Pixel 6a und Pixel 6.

Pixel 6a vs. Pixel 6: Zu viele Kompromisse? Abonniere uns
auf YouTube

Google: Keramik-Pixel schon im Oktober?

Mit der nächsten Generation der Pixel-Handys ist im Herbst zu rechnen. Vielleicht stellt Google sein Pixel 7 und Pixel 7 Pro im Oktober vor. Ob es dann auch das „Pixel 7 Ultra“ zu sehen gibt, weiß derzeit nur der Hersteller.