Mit dem Find X5 Pro, Find X5 und Find X5 Lite hat Oppo heute gleich drei neue Smartphones vorgestellt. Besonders das Oppo Find X5 Pro ist dabei interessant, denn es handelt sich um ein echtes Luxus-Smartphone mit besonderen Eigenschaften, die aber auch ihren Preis haben.

 
Oppo
Facts 

Oppo Find X5 Pro: Luxus-Handy für 1.299 Euro

Wenn ein Smartphone mehr kostet als ein Samsung Galaxy S22 Ultra oder iPhone 13 Pro Max, dann muss es schon etwas bieten. Das Oppo Find X5 Pro hat tatsächlich einiges auf dem Kasten. Da wäre zunächst das Design. Die Rückseite besteht aus Keramik, ist damit nicht nur sehr robust, sondern auch gegen Kratzer geschützt. Es benötigt einen Prozess von 168 Stunden, um die Rückseite so zu fertigen. Schön eingebettet ist der Kamera-Buckel. Dieses Mal leicht abgeschrägt, sodass das Smartphone angenehmer in der Hand liegt.

Oppo Find X5 Pro mit LTPO-Display. (Bildquelle: Oppo)

An der Front findet sich beim Oppo Find X5 Pro ein modernes LTPO-AMOLED-Display, das mit WQHD+ auflöst und mit 1 bis 120 Hz arbeitet. Dazu gibt es eine maximale Helligkeit von bis zu 1.300 Nit. Die Darstellung mit 10-Bit-Farben und HDR10+ soll besonders gut sein. Angetrieben wird das Smartphone vom Snapdragon 8 Gen 1, dem 12 GB RAM und 256 GB interner Speicher zur Verfügung stehen. Der Akku misst 5.000 mAh und kann per Kabel mit 80 Watt und kabellos mit 50 Watt schnell aufgeladen werden. Es fehlt aber beispielsweise UWB, das in der Zukunft noch interessant wird

Das Oppo Find X5 Pro ist mit zwei 50-MP-Kameras ausgestattet. (Bildquelle: Oppo)

Ein Highlight ist sicher auch die Kamera auf der Rückseite. Es kommen zwei gleichwertige 50-MP-Sensoren zum Einsatz. Die Hauptkamera verfügt über einen 5-Achsen-Bildstabilisator, sodass Fotos und Videos immer stabil bleiben. Zusätzlich gibt es noch ein Teleobjektiv mit 13 MP. Oppo setzt auf einen eigenen Bildprozessor, der die Qualität an vielen Stellen verbessern soll. Zudem gibt es eine Kooperation mit Hasselblad für sogenannte „Master Styles“. Ihr könnt also Fotos in bestimmten Stilrichtungen machen. Die Kamera-App wurde entsprechend um diese Funktionen erweitert.

Oppo hat schon ein Falt-Handy entwickelt:

Oppo Find N: Oppos erstes Falt-Handy

Zur Software wurde bei der von uns vorab besuchten Veranstaltung nichts gesagt. Das war beim Oppo Find X3 Pro einer der größten Knackpunkte (zum Test). Auf dem Oppo Find X5 Pro läuft Android 12 und ColorOS 12.1. Da wird man sehen müssen, ob die Software besser geworden ist. Immerhin: Es gibt mehr Updates. Oppo verspricht drei neue Android-Versionen und vier Jahre Sicherheitsupdates. Der Marktstart ist für den 21. März 2022 vorgesehen. Es gibt nur die eine Version für 1.299 Euro.

Zusätzlich gibt es eine noch leicht abgespeckte Version als Find X5 mit Snapdragon 888 für 999 Euro.

Oppo Find X5 Lite

Oppo deckt aber nicht nur die Oberklasse ab, sondern mit dem Find X5 Lite auch die Mittelklasse. Es handelt sich um ein Smartphone mit 6,43-Zoll-Display, das mit FHD+ auflöst und mit 90 Hz arbeitet. Bei einem Preis von 499 Euro darf man da durchaus etwas mehr erwarten. Xiaomi und Samsung setzen auf 120-Hz-Displays. Als Prozessor gibt es den Mediatek Dimensity 900, dazu 8 GB RAM und 256 GB internen Speicher, der bei Bedarf erweitert werden kann. Als Hauptkamera kommt ein 64-MP-Sensor zum Einsatz, dem ein 8-MP-Ultraweitwinkel zur Seite steht.

Abstriche muss man bei der Software machen. Obwohl es sich dabei um ein nicht günstiges Mittelklasse-Handy der neuesten Generation handelt, bekommt man nur Android 11 als Betriebssystem. Das ist schade, denn so muss man darauf hoffen, dass es für das Oppo Find X5 Lite irgendwann ein Update auf Android 12 gibt.