Geht das eigene Smartphone verloren, ist der Schock groß, immerhin hat man sein wohl wichtigstes Werkzeug mit vielen privaten Daten nicht mehr zur Hand. Im Stress ist der Wunsch nach einer einfachen Methode zur Handyortung groß. Dabei will der Online-Dienst „Signal Grove“ helfen. Wie sind die Erfahrungen mit dem Anbieter? Ist „Signal Grove“ seriös?

 
Android
Facts 

Ganz gleich, ob das Smartphone gestohlen oder verloren wurde: Schon alleine wegen der gespeicherten privaten Informationen, Fotos und anderen persönlichen Inhalten möchte man das Gerät am liebsten so schnell wie möglich wieder haben. Signal Grove verspricht, dabei zu helfen.

Keine guten Erfahrungen mit Signal Grove

Tatsächlich ist der Dienst sehr einfach zu bedienen. Öffnet man die Seite, gibt man lediglich seine Handynummer ein. Danach erscheinen verschiedene Statusmeldungen, die vorgeben, dass im Hintergrund fleißig gearbeitet und unter anderem die „GSM-Frequenz“ und der „Ort“ berechnet werden.

Mit diesen Methoden könnt ihr euer Smartphone zuverlässig orten:

Schon nach wenigen Sekunden erscheint die Meldung „Gefundene Nummer: Standort bekommen“. Da schlägt das Herz doch höher, da man sicherlich gleich erfährt, wo das geliebte Smartphone auf einen wartet. Möchte man den Standort abfragen, folgt aber die erste Ernüchterung: Man wird dazu aufgefordert, 18 Euro per Kreditkarte zu bezahlen, um den Standort über „Signal Grove“ freizuschalten. Früher konnte man auch noch mit PayPal bezahlen. 18 Euro sind immerhin besser als 300 Euro für ein neues Smartphone – oder?

Bevor ihr 18 Euro ausgebt, solltet ihr vielleicht hier nachschauen:

Signal Grove: Das berichten andere Nutzer

Schaut man sich die Erfahrungen und Berichte zu „Signal Grove“ an, sollte man die Finger von dem Dienst lassen. Bei TrustPilot wird der Dienst unverständlicherweise mit 2,5 von 5 Sternen geführt, in den Erfahrungsberichten verteilen die Nutzer aber ausnahmslos einen Stern (Stand: 24.02.2022).

Das solltet ihr machen, wenn euer Handy gestohlen wurde:

An verschiedenen Stellen im Netz berichten Nutzer, wie „Signal Grove“ bei ihnen funktioniert hat, nämlich gar nicht. Tatsächlich gibt „Signal Grove“ einen angeblichen Standort für das Smartphone auf einer Karte aus. Innerhalb von wenigen Sekunden wird es dem Dienst aber kaum möglich sein, den tatsächlichen Standort zu ermitteln. So beklagen sich viele Nutzer, dass sich das Smartphone nach den Angaben von „Signal Grove“ schon kurz nach einem Verlust mehrere Hundert Kilometer entfernt befunden habe. Andere Nutzer berichten, dass ein weit entfernter Standort ermittelt wurde, obwohl das Smartphone bei der Abfrage direkt neben ihnen lag.

Wem die schlechten Nutzererfahrungen nicht abschrecken, der bekommt weitere Gründe, „Signal Grove“ nicht unbedingt zu nutzen:

  • Der Anbieter führt gar kein Impressum auf seiner Seite. Man weiß also nicht, wer hinter dem Dienst steckt und an wen die eingetragene Handynummer übermittelt wird.
  • Es gibt überhaupt keine Abfrage, ob die Handynummer einem selbst gehört. Wer aber den Standort eines Handys von anderen ermitteln will, verstößt nach Artikel 8 der EU-Grundrechtecharta gegen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und bewegt sich demnach im strafbaren Bereich.
  • Selbst für die Polizei ist es ohne schwerwiegende Gründe nicht einfach möglich, Handys zu orten.

Falls ihr also euer Handy verloren habt, solltet ihr euch die 18 Euro sparen. Habt ihr vorgesorgt, könnt ihr euer Gerät oft sogar kostenlos und zuverlässig wiederfinden. Sowohl iOS als auch Android bieten dafür eigene Funktionen in den Geräteeinstellungen.

Das Android Quiz: Wie viel weißt du über Googles Betriebssystem?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).