Ganze zwei Monate ist es gerade einmal her, da hat Aliens: Fireteam Elite seinen Release gefeiert und tausende Spieler auf den Servern begeistert. Sofort schoss der Shooter auf die oberen Plätze der Steam-Topseller. Doch damit ist es nun schon wieder vorbei. Im Spiel herrscht gähnende Leere – was ist da passiert?

 
Steam
Facts 

Hype um neuen Koop-Shooter ist schon abgeflacht

Es begann glorreich, ist Aliens: Fireteam Elite zu seinem Release auf Steam doch regelrecht durch die Decke gegangen. Jetzt, gerade einmal acht Wochen nach der Veröffentlichung, scheint der ganze Hype um den Koop-Shooter schon wieder vorbei.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
10 Free2Play-Spiele, um die ihr besser einen großen Bogen macht

Wie die Statistiken von Steamcharts zeigen, befinden sich zum jetzigen Zeitpunkt gerade einmal um die 600 gleichzeitige Spieler im Game von Entwickler Cold Iron Studios. Dabei ist der Shooter zum Start nicht nur in die Topseller gestürmt, sondern konnte auch positive Bewertungen der Spieler einheimsen. (Quelle: Steamcharts)

Zwei Wochen nach Release pendelten sich die Spielerzahlen zwischen 10.000 und 13.000 ein und erreichten einen Höchststand von über 15.000. Mit einem Stand von aktuell unter 500 Spielern ist diese Veränderung innerhalb weniger Wochen ein echt starker Einbruch.

Auch auf den großen Twitch- und YouTube-Bühnen ist das Spiel von namhaften Streamern und YouTubern rauf und runter gespielt worden. Doch auch das scheint den Erfolg von Aliens: Fireteam Elite langfristig nicht gesichert zu haben. Doch was ist passiert?

Auf der Suche nach weiteren SciFi-Shootern mit Alien-Kontakt? Dann schaut euch den Trailer des kommenden Koop-Abenteuers Ripout an:

Ripout: Gameplay-Trailer zum Horror-Shooter

Warum spielt fast niemand mehr Aliens: Fireteam Elite?

Trotz der immer noch größtenteils positiven Bewertungen auf Steam, ist ein Großteil der Spieler weitergezogen. Nicht zuletzt wegen einiger Kritikpunkte, die dem Shooter anhängen. Die Leere an Atmosphäre sowie anhaltende Bugs werden von vielen Spielern bemängelt.

Auch das Ausbleiben von neuen Inhalten führt dazu, dass Aliens: Fireteam Elite die Spieler wohl nicht bei der Stange halten kann. Das letzte große Update erschien Anfang September. Die ohnehin kritisierte fehlende Abwechslung wird damit noch verschlimmert.

Ein ganz großer Faktor dürfte allerdings die wirklich starke Konkurrenz durch Back 4 Blood sein. Der Koop-Shooter konnte schon in seiner Beta-Phase viele Spieler für sich begeistern und ist seit Release aus den Steam-Charts nicht mehr wegzudenken.

Das bei Release so erfolgreiche Aliens: Fireteam Elite kann die Spieler nicht bei der Stange halten. Gerade einmal zwei Monate nach Veröffentlichung ist der einstige Steam-Topseller in der Versenkung verschwunden, was die unglaublich niedrigen Spielerzahlen beweisen.