Jetzt also doch: Huaweis CEO hat trotz vieler Schwierigkeiten die Mate-40-Reihe angekündigt. Bis zu einem Start der Handys in China dürfte es nun nicht mehr lange dauern. Zu einer Veröffentlichung in Deutschland bleiben aber noch viele Fragen offen.

 

Huawei

Facts 

Huawei Mate 40 (Pro) wird kommen

Trotz einiger Probleme möchte sich Huawei nicht unterkriegen lassen. Ein Huawei Mate 40 und Mate 40 Pro kommen „bald“, heißt es in einem Statement von Richard Yu, der in einem kurzen Video bei Twitter zu sehen ist.

Einen genauen Termin hat der CEO des chinesischen Herstellers aber noch nicht genannt. Es wird über den Oktober 2020 spekuliert, wobei es sich hier wohl nur um eine Veröffentlichung in China handeln dürfte. Eine Bluetooth-Zertifizierung hat die Reihe dort schon hinter sich. Falls das Mate 40 und Mate 40 Pro auch in anderen Ländern an den Start gehen sollten, dann ist eher mit dem nächsten Jahr zu rechnen.

Handy-Bestseller bei Amazon anschauen

Manche Fans von Huawei waren schon unruhig geworden, weil kürzlich zwar das eigene Betriebssystem HarmonyOS 2.0, die Android-Oberfläche EMUI 11, die drahtlosen Kopfhörer FreeBuds Pro, und die Smartwatch Watch GT 2 Pro vorgestellt wurden, von einem Huawei Mate 40 (Pro) aber keine Rede war. Auch der eigentlich erwartete neue Kirin-Prozessor hat sich bisher nicht blicken lassen. Das wiederum zeigt deutlich, vor welchen schwerwiegenden Problemen der Hersteller steckt.

Details zu den Handys sind bisher kaum an die Öffentlichkeit gekommen. Das Mate 40 soll auf 6,5 Zoll kommen, während das Mate 40 Pro auf eine Diagonale von 6,8 Zoll setzen könnte. EMUI 11 und ein 5G-Modul dürften ebenfalls mit von der Partie sein.

Die besten Huawei-Handys mit einfachem Zugriff auf den Google Play Store:

Die besten Huawei-Smartphones MIT Google Play Store

Huawei Mate 40 (Pro) ohne Google-Dienste

Wann auch immer das Mate 40 (Pro) gezeigt wird, auf Google-Apps und -Dienste müssen Kunden wegen des laufenden US-Embargos verzichten. Auch Zulieferern wird es immer schwerer gemacht, mit Huawei Geschäfte zu betreiben. Dort sollen die Nerven zunehmend blank liegen.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?