Huawei wird diese Woche neue Smartphones vorstellen, die optisch und technisch neue Maßstäbe setzen sollen. Bereits jetzt wurde bekannt, was uns mit dem Huawei Mate 40 Pro erwartet. Sogar der Preis ist aufgetaucht – und der hat es in sich.

 

Huawei

Facts 

Huawei Mate 40 Pro komplett geleakt

Wer sich vom Huawei Mate 40 Pro überraschen lassen möchte, sollte jetzt nicht weiterlesen. Das nächste Top-Smartphone des chinesischen Herstellers wurde nämlich von WinFuture geleakt. Es verändert sich optisch im Vergleich zum Vorgänger deutlich. Das ist besonders auf der Rückseite sichtbar. Dort sind die vier Sensoren des Smartphones in einem Kreis untergebracht, der dann selbst wie eine Kamera aussieht. In der Mitte ist nur das Leica-Branding zu lesen, vorher waren dort die Kamerasensoren untergebracht. Insgesamt ein sehr ungewöhnliches Design, denn Huawei hat das Layout der Kamera bisher im Querformat bevorzugt und jetzt ist es im Hochformat angeordnet. Wenn man also wie mit einer Kamera fotografiert, ist die Schrift von Leica immer gekippt. Sieht dann wie folgt aus:

So soll das Huawei Mate 40 Pro aussehen. (Bildquelle: WinFuture)

Insgesamt wirkt das Smartphone viel rundlicher und nicht mehr so kantig wie die vorherigen Generationen. Huawei erreicht damit ein komplett neues Design. An der Front fällt zudem das nicht mehr ganz so steile Dual-Edge-Display auf. Huawei hat wohl eingesehen, dass die Bedienung der Lautstärke über normale Tasten doch sinnvoller ist. Ansonsten fällt auf, dass die Aussparung für die Kamera an der Front und die Sensoren im Vergleich zum P40 Pro etwas kleiner geworden ist.

Smartphone-Bestseller bei Amazon

Zum Vergleich das Huawei Mate 30 Pro:

Huawei Mate 30 Pro im Hands-On: Alles, was du über das Smartphone wissen musst

Huawei Mate 40 Pro soll 1.099 Euro kosten

Huawei wird im Mate 40 Pro erstmals einen 5-nm-Prozessor verbauen und dadurch mit Apple und dem iPhone 12 gleichziehen. Das chinesische Unternehmen schlägt damit alle anderen Smartphone-Hersteller. Der 4.400-mAh-Akku kann zudem wohl mit 65 Watt sehr schnell wieder aufgeladen werden. Angeblich soll aber nur Android 10 vorinstalliert sein, was enttäuschend wäre. Google-Apps und -Dienste gibt es natürlich nicht. Der Preis wird wohl bei 1.099 Euro liegen, was mit dieser Einschränkung etwas zu viel ist. Ob sich die Informationen bestätigen, erfahren wir am 22. Oktober.