Der nächste 27-Zoll-iMac von Apple wird wohl doch nicht mit Mini-LED-Technik ausgestattet. Neuen Berichten aus Zuliefererkreisen zufolge hat sich Apple stattdessen für ein herkömmliches LC-Display entschieden. Die Produktion soll bereits angelaufen sein.

 
Apple
Facts 

Apple iMac 2022: 27-Zoll-Modell ohne Mini-LEDs

Nach dem iMac mit 24 Zoll steht bei Apple auch ein Upgrade der größeren Variante an. Hier war bisher spekuliert worden, dass der Bildschirm auf Mini-LEDs zur Hintergrundbeleuchtung setzen wird. Das hat sich nun allem Anschein nach nicht bestätigt, wie Berichte aus China zeigen. Ihnen zufolge kommt nun doch ein ganz normales LC-Display zum Einsatz (Quelle: DigiTimes). Die Spekulationen hatten auch deswegen an Fahrt aufgenommen, weil beim iPad Pro mittlerweile auf Mini-LEDs gesetzt wird.

Eine Enttäuschung soll das Display des 27-Zoll-iMac aber trotzdem nicht werden. Im Vergleich mit dem Vorgänger sollen die verwendeten LED-Chips „30 bis 40 Prozent besser“ sein und so höhere Helligkeitswerte ermöglichen. An der Größe des Displays dürfte sich hingegen nichts ändern, es bleibt wohl bei einer Diagonale von 27 Zoll. Zuvor hatte es auch Gerüchte über einen größeren Bildschirm gegeben.

Ganz wie bei der Neuauflage des 24-Zoll-iMac, die im April 2021 mit Apple-Chip vorgestellt wurde, soll auch die größere Variante in vielen unterschiedlichen Farben zu haben sein. Beim kleineren iMac haben Kunden die Wahl zwischen sieben verschiedenen Farben. Noch unklar bleibt, ob Apple auch den 27-Zoll-iMac in genau diesen Farben präsentieren wird.

Viele Eigenschaften des kleineren iMac 2021 dürften auch beim größeren Modell von 2022 zu finden sein:

Im Video: Apple präsentiert den iMac 2021

Großer iMac 2022: Produktion läuft an

Aus Zuliefererkreisen heißt es, dass mit der Produktion des größeren iMac bereits begonnen wurde, wenn auch zunächst nur in kleiner Stückzahl. Möglicherweise zeigt Apple das Modell bei einem Event im März oder April 2022.